Erstellt am 22. Juni 2016, 04:40

von Andreas Kössl

BRG: Dreimal lauter Einser. Verabschiedung der Maturanten. Elf ausgezeichnete und neun gute Erfolge.

Die Schüler Michael Mensing, Matthias Kohlbauer und Anna Stummer mit den Klassenvorständen Rainer Reschenhofer und Andreas Großberger sowie Bürgermeister Werner Krammer, der die 8a-Klasse im Schuljahr 2014/15 als Klassenvorstand betreute.  |  NOEN, Foto: Kössl
Im festlichen Ambiente des Kristallsaals des Waidhofner Rothschildschlosses wurden am vergangenen Mittwoch die Maturanten des Schuljahrs 2015/16 am BRG Waidhofen verabschiedet. Eltern, Angehörige und Lehrer fanden sich ein, um den stolzen Absolventen zur bestandenen Matura, die heuer unter dem Vorsitz von Andreas Breitegger, Direktor am BORG Deutsch-Wagram, über die Bühne ging, zu gratulieren. Umrahmt wurde die Feier von einem Maturanten-Chor unter der Leitung von Anita Auer sowie einer Gesangseinlage von Maturantin Sarah Handsteiner.

BRG-Direktor Christian Sitz musste sich bei den Feierlichkeiten entschuldigen lassen. Er hatte den Matura-Vorsitz am BG Schwechat inne. Die Begrüßung und Bekanntgabe der Ergebnisse der Reifeprüfung nahm deshalb Direktor-Stellvertreter Karl Kainz vor. „Ich wünsche euch alles Gute auf euerem weiteren Lebensweg“, so Kainz.

Er wies dabei aber auch darauf hin, dass es auch immer wieder Rückschläge in Kauf zu nehmen gebe. Davor sei aber auch ein David Alaba nicht gefeit, so Kainz in Anspielung auf die EM-Niederlage des österreichischen Teams gegen Ungarn vom Vortag. Insgesamt traten am BRG Waidhofen 47 Schüler aus zwei Klassen zur Matura an. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Von den 21 Schülern der 8a-Klasse maturierten sieben mit einem ausgezeichneten Erfolg, von den 26 Schülern der 8B waren es vier. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Dunja Schaufler (8A), Isabelle Schüssler (8B) und Sarah Zarl (8B). Sie maturierten mit einem Notendurchschnitt von 1,0. Neun Maturanten erzielten einen guten Erfolg.

Jeweils drei Schüler aus jeder Klasse schafften die Matura beim ersten Anlauf nicht. Sie müssen im Herbst nochmals antreten.
Nach Worten der Obfrau-Stellvertreterin des Elternvereins, Birgit Amenitsch-Freiberger, warfen die beiden Klassenvorstände Rainer Reschenhofer (8A) und Andreas Großberger (8B) amüsante Blitzlichter auf die Zeit mit ihren Schülern.

Es folgte die Überreichung der Reifeprüfungszeugnisse an die Maturanten. Danach dankten die Schüler Anna Stummer, Matthias Kohlbauer und Michael Mensing ihren Lehrern und zogen über ihre nun abgeschlossene Schullaufbahn Resümee. Nach einem anschließenden Sektempfang mit Brötchen – organisiert durch den Elternverein – ging es für die Maturanten zum Schlosswirt, wo die Feier einen würdigen Abschluss fand.