Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 23. April 2017, 04:00

von NÖN Redaktion

Freiraum Zell: Raum zur Kommunikation. Um weitere Anregungen und Vorschläge anzuhören, lädt die Stadt Waidhofen am 27. April zum Bürgerforum in die Sporthalle.

Leopold Stockinger, Sabine Neubauer, Wolfgang Kettner, Christoph Dahdal, Gerald Käferbeck, Wolfgang Ilek und Magdalena Rambas (v.l.), ein Teil der Initiativgruppe der Stadt, besichtigten den geplanten Freiraum.  |  NÖ.Regional

Vor einiger Zeit wurde der Wunsch laut, auf der Zell einen nicht bebauten „Freiraum“ zu schaffen, um so der starken Bebauung dieses Ortsteils entgegenzuwirken. So wurde den Zellern eine etwa 6.000 Quadratmeter große Grünfläche zur Verfügung gestellt, die die Bewohner nun in Selbstverantwortung gestalten und beleben können. Die NÖN berichtete.

Bislang steht fest, dass auf diesem Grundstück Flächen zum Gärtnern angeboten werden sollen, die von der Bevölkerung bewirtschaftet werden können. Auch weitgehende Barrierefreiheit, zumindest im flacheren Teil des Geländes, soll bei der Gestaltung berücksichtigt werden. Die bisherigen Planungen und Überlegungen zur Gestaltung dieses „Freiraums“ wurden von einer Initiativgruppe der Stadtgemeinde Waidhofen angestellt. Für weitere Schritte wäre jedoch die Gründung eines eigenen Vereins von Vorteil.

Um weitere Pläne zu diesem Projekt vorzustellen sowie Ideen einzuholen, lädt Bürgermeister Werner Krammer am Donnerstag, 27. April, 19 Uhr, in die Union-Sporthalle zum Bürgerforum. Dabei sollen die Themen Entwicklung Zell, Kommunikationsplatz und Schrebergärten besprochen werden.