Erstellt am 07. April 2016, 05:04

von Andreas Kössl

Eror am Linzer Theater. Der Waidhofner Laufsportler Milan Eror ist noch bis Juni alsDarsteller im Stück "Radikal" von Brigitta Waschnig in der Linzer BlackBox zu sehen.

In Bewegung erlebt man Milan Eror (im Bild mit Bart) derzeit auch als Schauspieler am Linzer Landestheater im Stück »Radikal«.  |  NOEN, Reinhard Winkler

Was bringt junge Menschen dazu, sich einer radikalen Gruppe anzuschließen? Ist es das Aufbegehren gegen die Erwachsenen generation, pure Abenteuerlust oder die Suche nach einer funktionierenden Gemeinschaft? Sind es religiöse, politische oder private Motive? Sind es Jugendliche, die aus zerrütteten Verhältnissen kommen oder kriegstraumatisierte Kinder, die in Österreich auf Asyl hoffen? Oder kann auch ein älterer Mensch noch radikal werden?

Diesen und ähnlichen Fragen geht das Stück „Radikal“ von Brigitta Waschnig, das derzeit am Landestheater Linz zu sehen ist, nach. Die viel umjubelte Premiere ging am 26. März über die Bühne. Das Besondere an der Inszenierung am Landestheater: Das Ensemble besteht aus 20 Laiendarstellen.

Milan Eror: Läufer und Schauspieler

Einer davon ist der Waidhofner Milan Eror. Den 53-jährigen Marktfahrer kennt man in der Region und darüber hinaus vor allem als höchst erfolgreichen Läufer. Zuletzt konnte sich der Athlet der Sportunion Waidhofen beim Altjahreslauf in St. Pölten den Sieg sichern. Dass Milan Eror aber auch eine Vergangenheit als Theaterschauspieler hat, ist den meisten wohl nicht bekannt. In den 80er-Jahren stand der gebürtige Jugoslawe am Alternativen Theater in Belgrad mehrmals als Darsteller auf der Bühne.

Nach seiner Flucht aus dem vom Krieg erschütterten Jugo slawien und seiner Ankunft in Österreich im Jahr 1991 war mit dem Theaterspielen aber vorerst Schluss. Milan Eror, der zuvor in Jugoslawien schon als Leistungssportler im Nationalkader gelaufen war, heuerte bei der Sportunion Waidhofen als Nachwuchstrainer an, erzielte mit seinen Schützlingen zahlreiche Erfolge und reaktivierte schließlich wieder höchst erfolgreich seine eigene Laufkarriere.

Als Läufer ist Eror noch immer erfolgreich, seine zweite große Leidenschaft gilt aber nach wie vor dem Theater. „Theater und Laufen haben einiges gemeinsam“, sagt er. „Beide sind große Herausforderungen und kosten viel Energie.“

Leidenschaft wieder entfacht

Nachdem Eror vor zwei Jahren im Rahmen eines „pädagogischen Studios“ am Landestheater Linz wieder Theaterluft geschnuppert hatte, war die alte Leidenschaft für die Bühne wieder entfacht. Er bewarb sich zum Casting für „Radikal“ und wurde schließlich als einer von 100 Teilnehmern genommen. Im September 2015 begannen die Proben. „Wir haben sieben Monate hart gearbeitet“, berichtet Eror. „Das Stück ist körperlich und geistig sehr anstrengend.“

Brigitta Waschnigs Stück ist kein klassisches Theater. Vielmehr handelt es sich um eine Aneinanderreihung von Spielszenen, Monologen sowie Musik- und Tanzeinlagen. In drei verschiedenen Erzählsträngen wird dem Thema Radikalisierung nachgegangen: Anhand des 15-jährigen Alex, der sich vom Islamischen Staat rekrutieren lässt, dem 17-jährigen Max, der in die Neonaziszene abgleitet und der 18-jährigen Katha, die als Femenaktivistin aus Schlankheits- und Schönheitswahn ausbricht.

„Ein mutiges Stück Jugendtheater“, attestieren die Oberösterreichischen Nachrichten und die Salzburger Nachrichten sprechen von einem „vielstimmigen Panoptikum unserer derzeitigen Gesellschaft“.

„Das Stück ist sehr aktuell und auch sehr anspruchsvoll und temporeich“, sagt Milan Eror. „Es freut mich, dass die Premiere so gut angenommen wurde.“ Der Waidhofner spielt in „Radikal“ gleich mehrere Rollen. Seine Hauptrolle ist die eines manipulativen IS-Predigers.

Bis Sommer ist das Stück noch zu sehen. Karten sollte man sich rasch sichern.

Radikal

Freispiel-Theater mit Jugendlichen und Erwachsenen für alle ab 14 Jahren, Auftragswerk des Landestheaters Linz

Dauer: 90 Min.

Inszenierung: Brigitta Waschnig

„Theater und Laufen sind beide große Herausforderungen und kosten viel Energie.“

Milan Eror, Laufsportler und Theaterschauspieler

Termine

Donnerstag, 7. April, 20 Uhr

Mittwoch, 13. April, 11 Uhr

Samstag, 16. April, 20 Uhr

(ausverkauft)

Dienstag, 26. April, 11 Uhr

(ausverkauft)

Mittwoch, 11. Mai, 11 Uhr

Donnerstag, 12. Mai, 11 Uhr

Donnerstag, 12. Mai, 20 Uhr

Freitag, 3. Juni, 20 Uhr

(ausverkauft)

u\hof: Theater für junges Publikum, Spielstätte: BlackBox Musiktheater Linz