Weyer

Erstellt am 05. April 2017, 02:54

von NÖN Redaktion

Feuerwehr schnitt Männer aus Wrack. Pkw kam in Kurve von Straße ab und überschlug sich. Lenker und Beifahrer verletzt.

In der sogenannten „Hutbauernkurve“ in Weyer kam der junge Pkw-Lenker von der Straße ab. Er musste, genau wie sein Halbbruder, von der Feuerwehr aus dem Unfallwrack geschnitten werden.  |  NOEN, FF Weyer

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag in Weyer. Gegen 14.50 Uhr kam ein 21-jähriger Weyrer mit seinem Pkw auf der B115 in der sogenannten „Hutbauernkurve“, vermutlich aufgrund erhöhter Geschwindigkeit und abgefahrener Winterreifen, ins Schleudern.

Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne, einen Abwasserkasten und einen Strommasten samt Verteilerkasten. Auch mehrere Verkehrsschilder und einen Verkehrsspiegel fuhr der Unfalllenker um. Das Auto überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

FF Weyer

Die Freiwilligen Feuerwehren Weyer und Kleinreifling mussten den 21-jährigen Fahrer und seinen gleichaltrigen Halbbruder aus Waidhofen, der auf dem Beifahrersitz saß, mit Bergescheren aus dem Wrack schneiden. Beide jungenMänner wurden unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden vom Rettungshubschrauber C10 ins Klinikum Steyr geflogen.

Der beschädigte Strommasten musste abgeklemmt werden, wodurch es im Ortsteil Au zu Stromausfällen kam. Die Bahnverbindung zwischen Kleinreifling und Amstetten war wegen der Wrackteile entlang der Strecke bis 16.10 Uhr, die B115 zehn Minuten länger gesperrt.

FF Weyer