Erstellt am 23. Dezember 2015, 05:03

Forstenlechner läuft vorerst weiter. Sanierung der Firma Forstenlechner soll Ende Jänner entschieden werden.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Mitte Oktober wurde über die Zimmerei Harald Forstenlechner in Hollenstein auf Gläubigerantrag ein Konkursverfahren eröffnet. Zehn Dienstnehmer sind betroffen. Am Dienstag der Vorwoche fand eine erste Gläubigerversammlung mit Berichts- und Prüfungstagsatzung am Landesgericht St. Pölten statt. 58 Gläubiger, inklusive der Dienstnehmer, haben dabei Forderungen angemeldet.

Die Gesamtverbindlichkeiten belaufen sich auf 823.880 Euro, Hauptgläubiger mit knapp 600.000 Euro ist die Hausbank des Unternehmens. Die Aktiva liegen laut Kreditschutzverband von 1870 (KSV) bei 90.000 Euro. Das Unternehmen werde vorerst weitergeführt, so der KSV.

Entscheidung Ende Jänner

Ein Sanierungsplan sei beabsichtigt, man werde sich aber erst einmal anschauen, wie der Fortbetrieb läuft. Ende Jänner soll sich dann entscheiden, ob es zu einer Sanierung kommt oder der Betrieb geschlossen werden muss. Abhängig sei dies davon, ob zu diesem Zeitpunkt ausreichend Aufträge vorhanden seien, so der KSV.

Die Auftragslage sei ausreichend, sagt Masseverwalterin Christine Riess. Eine Regelung mit der Hausbank sei aber Grundvoraussetzung für eine Sanierung.

Bereits vor zwei Jahren war das Hollensteiner Unternehmen in eine Insolvenz geschlittert.