Erstellt am 11. Juli 2017, 14:10

von APA Red

Neue Beschneiung um 1,5 Mio. Euro. 999 Unterstützer brachten via Crowdfunding 450.485 auf.

Schulterschluss zwischen Ober- und Niederösterreich für den Erhalt der Forsteralm: Vizebürgermeister Ernst Steinauer (Opponitz), Bürgermeister Josef Hofmarcher (Ybbsitz), die Nationalratsabgeordneten Johann Singer (OÖ) und Andreas Hanger (NÖ), Bürgermeister Werner Krammer (Waidhofen), Bürgermeister Günther Kellnreitner (Gaflenz) und Bürgermeister Gerhard Klaffner (Weyer) (v.l.).  |  NOEN, Kössl

Alle Erwartungen übertroffen hat die Crowdfunding-Kampagne für den Erhalt des Skigebiets Forsteralm, die am Freitag der Vorwoche endgültig ausgelaufen ist. 300.000 Euro waren das Ziel, geworden sind es letztendlich 450.485 Euro.

Insgesamt haben sich innerhalb der letzten zehn Wochen 999 Spender mit Beträgen zwischen 20 und 15.000 Euro für die Modernisierung der Beschneiungsanlage auf der Forsteralm eingebracht. Damit können die Forsteralm-Verantwortlichen nun eine Großinvestition in der Höhe von 1,5 Mio. Euro tätigen. Ursprünglich war man von einem Projektvolumen von 1,2 Mio. Euro ausgegangen, der Erfolg der Crowdfunding-Kampagne macht jedoch die nunmehrige Erhöhung und damit eine noch effizientere Anlage möglich.

Wie der Betrag von 1,5 Mio. Euro nun im Detail aufgebracht wird und wie der weitere Zeitplan zur Installierung der neuen Beschneiungsanlage auf der Forsteralm aussieht, lest ihr in der Prontausgabe der Ybbstaler NÖN sowie im ePaper.

Schulterschluss zwischen Ober- und Niederösterreich für den Erhalt der Forsteralm: Vizebürgermeister Ernst Steinauer (Opponitz), Bürgermeister Josef Hofmarcher (Ybbsitz), die Nationalratsabgeordneten Johann Singer (OÖ) und Andreas Hanger (NÖ), Bürgermeister Werner Krammer (Waidhofen), Bürgermeister Günther Kellnreitner (Gaflenz) und Bürgermeister Gerhard Klaffner (Weyer) (v.l.).  |  NOEN, Kössl