Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:22

von Leo Lugmayr

Ganztagsschule startet. Herbst 2016 geht die erste Klasse in Ganztagsschulbetrieb. Das soll Entschleunigung bringen. Schulbeginn ist generell 8 Uhr.

Die im Schulzentrum Waidhofen untergebrachte Volksschule Pocksteinerstraße bietet als erste Volksschule im Bezirk Ganztagsunterricht an.  |  NOEN, Lugmayr

Schule von 8 bis 16 Uhr mit Lernzeiten, Bewegung und Freizeit ineinander verschachtelt; das ist Ganztagsschule in verschränkter Form. Die Wahl zwischen Ganztagsschule und herkömmlicher Volksschule werden ab Herbst 2016 – mit der 1. Klasse beginnend – Schulanfänger in der VS Pocksteinerstraße haben.

Schulalltag wird völlig neu rhythmisiert

„Wir sehen im Angebot einer Ganztagsform eine Notwendigkeit für berufstätige Mütter und eine Chance, den Schulalltag zu entschleunigen“, sagt Direktorin Ruth Salamon. Dabei wird der Schulalltag völlig neu rhythmisiert. Sind derzeit in Regelklassen täglich für Taferlklassler vier Unterrichtsstunden von 7.30 bis 11.15 Uhr vorgesehen, wird der Schulbetrieb künftig auf den Tag verteilt. „Die Rhythmisierung von Unterricht und Freizeit, Anspannung und Entspannung, Lernarbeit und Spiel birgt die Chance, Schule an Biorhythmus und Konzentrationsspannen auszurichten“, sagt Salamon.

Begonnen wird der Tag mit Ankunftsphase und gemeinsamem Frühstück. Neuerungen im Tagesablauf werden Unterrichtsfächer wie „Verantwortung übernehmen“, „Zukunft gestalten“ und „Forschen und Entdecken“ sein. „Die Teilnahme am Ganztagsmodell wird völlig freiwillig sein“, betont Salamon.

Die Schulaufsicht unterstützt das Projekt. „Seitens des Landes halten wir diese Form für ein zeitgerechtes Angebot“, sagt Bildungsmanager Josef Hörndler. „Es werden Kinder entlastet, es bringt Entschleunigung in den Schulalltag und bietet mehr Lebensqualität für die Eltern.“

Stadt unterstützt das Projekt

Auch die Stadt unterstützt das Projekt: „Ein Besuch von Familienministerin Karmasin hat diese Diskussion ausgelöst, ein guter Vorstoß“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. Aufsichtszeiten werden wie bei der Hortbetreuung von der Stadt finanziert, ein monatlicher Elternbeitrag ist vorgesehen, der aber erschwinglich sein soll. Tageweise Hortbetreuung wird es für Kinder, die nicht die Ganztagsform wählen, weiterhin geben.

Neu wird mit Herbst 2016, alle Klassen der VS Pocksteinerstraße und Zell betreffend, der Unterrichtsbeginn sein: Er wird auf 8 Uhr nach hinten verlegt, wobei ab 7 Uhr eine Beaufsichtigung zur Verfügung steht. Eins dürfte für Kinder wie Eltern verlockend sein: Nach einem Acht- bis Neun-Stunden-Tag in der Ganztagsschule gehören Hausübungen der Vergangenheit an.