Erstellt am 21. September 2015, 14:13

von NÖN Redaktion

Hinterhäuser & Stefanovich in der Fabrik. Musik und Lesung in der Fertigungshalle der Riesswerke gelangen.

Markus Hinterhäuser und Tamara Stefanovich ernteten begeisterten Applaus in der Fertigungshalle der Ybbsitzer Firma Riess.  |  NOEN, Leo Lugmayr

Es war eine Sternstunde der Pianistin Tamara Stefanovich, die am Klavier Werke von Giacinto Scelsi und György Ligeti in dem außergewöhnlichen Konzertsaal so wunderbar zur Geltung brachte. Denn die Fertigungshalle der Ybbsitzer Emaillierfabrik Riess gab dem Konzert den Rahmen.

In die Stücke eingebettet war eine Lesung des Intendanten der Wiener Festwochen, Markus Hinterhäuser, aus seiner Übersetzung von „Unendlichkeit – Geschichte eines Augenblicks“ aus der Feder des Schriftstellers Gabriel Josipovici. Dieser hatte mit der Figur des Tancredo Pavone ein wunderbares Bild des eigenbrötlerischen italienischen Komponisten Giacinto Scelsi geschaffen.