Hollenstein an der Ybbs

Erstellt am 17. Mai 2017, 04:00

von NÖN Redaktion

Waldarbeit-Meisterschaft: Bronze für Hohenlehner. Bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft in der Waldarbeit erlangte Team aus Hohenlehen den vierten Gesamtrang. Lukas Rauchenberger erhielt Bronzemedaille.

Forstwart Alexander Danner, Forstlehrer Ewald Gill (v.l.), Direktor Leo Klaffner (4.v.l.) und Forstlehrer Harald Gilge (r.) gratulierten dem erfolgreichen Schülerteam Ruben Fink, Lukas Rauchenberger, Lukas Mühlbacher und Johannes Kahrer (v.l.).  |  LFS Hohenlehen

Anfang Mai ging an der Landwirtschaftlichen Fachschule Otterbach in Oberösterreich die Staatsmeisterschaft in der Waldarbeit über die Bühne. Insgesamt gingen 21 Mannschaften mit 84 Wettkämpfern an den Start. Unter den Bewerbs teilnehmern fand sich auch die Fachschule Hohenlehen.

Als bestplatzierter Hohenlehner erlangte Lukas Rauchenberger aus Türnitz in der Disziplin Baumfällung die Bronzemedaille und den neunten Rang in der Gesamtwertung. Das Team aus Hohenlehen konnte in der Gesamtwertung den hervorragenden vierten Gesamtrang einfahren.

Aus dem Ybbstal nahm außerdem die Forstwarteschule aus Waidhofen an der Meisterschaft teil. Diese musste sich jedoch mit dem zehnten Platz begnügen.

Der Erfolg der Fachschule Hohenlehen bei den Staatsmeisterschaften ist nur einer von mehreren, die die Bergbauernschule in letzter Zeit einfahren konnte. Das Wettkampfteam aus Hollenstein ging auch bei der Alpe-Adria-Waldolympiade in Kroatien an den Start und erreichte dort ebenfalls beachtliche Platzierungen. Hier schaffte es das Team mit Ruben Fink, Johannes Kahrer, Lukas Mühlbacher und Lukas Rauchenberger, sich auf den sechsten Gesamtrang zu platzieren.

Lukas Rauchenberger qualifizierte sich mit einem sechsten Platz in der Kategorie Fallkerb und Rang sieben beim Präzisionsschnitt für das Entastungsfinale. Am Ende erreichte er den achten Gesamtrang.