Erstellt am 14. April 2016, 06:04

Hymne für Waidhofen. „Waidhofen, meine Stadt“ nennt sich die neue offizielle Hymne der Stadt der Türme. Herbert Maderthaner sen. hat sie komponiert. Der Text stammt von Alfred Eichleter.

Hermann Maderthaner (6.v.l.) und Bürgermeister Werner Krammer (8.v.l.) übergaben die Partitur an Josef Frühwald und Stefan Heigl (TMK St. Leonhard/Walde), Peter Steinbichler und Ulrike Mayr (TMK St. Georgen/Klaus), Wolfgang Schwein und Thomas Maderthaner (TMK Windhag), Martin Hirtenlehner und Leopold Stockinger (Stadtmusikkapelle Waidhofen) sowie Johannes Wagner und Thomas Wallner (TMK Konradsheim) (v.l.).  |  NOEN, Foto: Magistrat

„An einem Fluss im Grünen, da liegt behaglich satt, vom Sonnenlicht beschienen Waidhofen, meine Stadt“ – so beginnt die Strophe der offiziellen Waidhofen Hymne. Bürgermeister Werner Krammer übergab vergangenen Samstag die Partitur an die Kapellmeister und Obmänner der Waidhofner Musikkapellen. Komponiert wurde der Marsch „Waidhofen, meine Stadt“ von Hermann Maderthaner sen., der Text stammt aus der Feder von Stadtdichter Alfred Eichleter.

„Es war mir ein Herzensanliegen, Waidhofen zu einer eigenen Hymne zu verhelfen. Schließlich zeichnen die große Tradition und die besondere Qualität der Blasmusik unsere Stadt aus“, sagt Bürgermeister Krammer, der mit der Idee, einen Marsch für Waidhofen zu schreiben, auf Hermann Maderthaner sen. zukam.

Vielfalt wird Ausdruck verliehen

Der Windhager ist Ehrenring- sowie Kulturpreisträger der Stadt und eine Koryphäe auf dem Gebiet des Komponierens. „Es ist für mich eine besondere Ehre diesen Marsch für Waidhofen zu schreiben. Ich wünsche allen viel Freude beim Muszieren dieses Stückes“, so Maderthaner. Auch auf der Suche nach dem geeigneten Texter wurde das Waidhofner Stadtoberhaupt schnell fündig.

Wer, wenn nicht Stadtdichter Alfred Eichleter, der bei der Partitur-Übergabe verhindert war, hätte sich besser dafür geeignet. „Der Text ist wunderbar gelungen und beschreibt Waidhofen eindrucksvoll“, zeigte sich Krammer begeistert. „Der Vielfalt, Stadt und Land, Natur und Kultur, sowie all den Besonderheiten, die unsere Stadt am Land bietet, wird dadurch Ausdruck verliehen.“

Auch die Kapellmeister und Obmänner freuten sich, die Partitur aus den Händen des Bürgermeisters offiziell entgegenzunehmen, und sind bereits voller Vorfreude, den Marsch zu spielen. Kein Wunder, versprach doch Bürgermeister Krammer eine zusätzliche Motivationsspritze: „Ich führe eine Tradition des ehemaligen Bürgermeister Erich Vetter fort und spendiere jedes Mal, wenn der Marsch gespielt wird, und ich dabei bin, ein Fass Bier.“

Hymne:

„Waidhofen, meine Stadt“

Strophe:

An einem Fluss im Grünen,
da liegt behaglich satt,
vom Sonnenlicht beschienen
Waidhofen, meine Stadt;
Die Türme und die Mauern,
sie ragen stolz ins Land,
die Städter und die Bauern,
sie reichen sich die Hand.

Refrain:

Du Stadt der alten Türme,
du Stadt der neuen Zeit,
umbrausen uns die Stürme,
gibt mir Geborgenheit;
dich liebe ich von Herzen,
bei dir fand ich mein Glück,
muss ich dich auch verlassen,
ich komm zu dir zurück.