Kematen an der Ybbs

Erstellt am 29. Juli 2016, 05:29

von RED

Kreisverkehr: Bau liegt im Zeitplan. Sperre der L 6201 am 29. und 30.8. – B 121 wird am 18.9. gesperrt.

Friedrich Daxinger, Bürgermeisterin Juliana Günther, Josef Preuer, Landtagsabgeordneter Anton Kasser und Thomas Hirtenlehner auf Lokalaugenschein beim im Bau befindlichen Kreisverkehr Kematen.  |  NOEN, Hudler

Die Bauarbeiten am neuen Kreisverkehr in Kematen an der B 121 beim Autohaus Ortner schreiten voran. Mit rund 11.000 Fahrzeugen täglich stellt die B 121 die Hauptverkehrsachse ins Ybbstal dar und auf der L 6201, der Hauptzufahrt Richtung Allhartsberg, die in diesem Bereich weg geht, sind täglich rund 3.000 Fahrzeuge unterwegs.

Kein Wunder, dass es bei der Kreuzung der beiden Straßen vor allem in den Stoßzeiten immer wieder zu längeren Wartezeiten und riskanten Manövern kommt. Zudem befindet sich im Kreuzungsbereich eine Haltestelle für diverse Buslinien, woraus sich zusätzlich eine erhöhte Fußgängerfrequenz ergibt. Das Gefahrenpotenzial ist hier also hoch.

Durch den neuen Kreisverkehr soll diese Gefahr entschärft werden, indem das Geschwindigkeitsniveau auf der B 121 vermindert wird. Verkehrsinseln in den Einfahrtsbereichen des Kreisverkehrs werden den Fußgängern das Queren der Fahrbahn erleichtern. Die Gemeinde investiert 20.000 Euro, den Löwenanteil von 400.000 Euro trägt das Land NÖ.

Bei Schlechtwetter verschiebt sich Sperre

„Wir liegen im Zeitplan, Ende August soll der Kreisverkehr so gut wie fertig sein“, sagte Thomas Kremslehner von der Straßenbauabteilung Amstetten. Bevor es aber so weit ist, muss die Abzweigung vom neuen Kreisverkehr Richtung Allhartsberg am 29. und 30. August für den Verkehr gesperrt werden.

Bei Schlechtwetter wird die Sperre um zwei Tage nach hinten verschoben. Danach gibt es am Sonntag, 18. September, für die Deckenaufbringung noch eine ganztägige Sperre des Kreisverkehrs auf der B 121, im Zuge derer auch gleich die Bodenmarkierungen aufgebracht werden sollen. Bei Schlechtwetter verschiebt sich diese Sperre um eine Woche nach hinten.