Erstellt am 22. Januar 2016, 05:38

von Heribert Hudler

Schule und Kreisverkehr. Marktgemeinde Kematen mit Bürgermeisterin Juliana Günther lud zum Neujahrsempfang. Um- und Zubau der Volksschule und Kreisverkehr wichtigste Projekte 2016.

Beim Neujahrsempfang: Dieter Fischböck, Ernst Sachs, Leopold Schalhas, Duygu Yilmaz-Binici, Anton Kasser, Juliana Günther, Martin Ruopp, Andreas Hanger und Walter Lettner (v.l.).  |  NOEN, Foto: Heribert Hudler

Zahlreiche Bürger der Marktgemeinde Kematen waren der Einladung von Bürgermeisterin Juliana Günther gefolgt und vergangenen Freitag zum Neujahrsempfang in das Zentrum kem.A[r]T gekommen, um neben einem Rückblick auch die zukünftigen Projekte der Marktgemeinde zu erfahren.

Natürlich konnte der Sprecher Johann Hennigler auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, unter anderem Nationalrat Andreas Hanger, Landtagsabgeordneten Anton Kasser, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Leopold Schalhas, die Bürgermeister Thomas Raidl und Martin Schlögelhofer, den Jugendreferenten vom Land Niederösterreich Ernst Sachs, Raiffeisenbank-Ybbstal-Geschäftsleiter Johann Galbavy und Bankstellenleiter Helmut Stöckler, NÖ-Landeskliniken-Holding-Geschäftsleiter Helmut Krenn, Mondi-Geschäftsführer Martin Ruopp, seitens der EVN Edmund Ortner und auch zahlreiche Vereinsfunktionäre und viele Gemeinderatsmitglieder.

In einer Gesprächsrunde mit Bürgermeisterin Juliana Günther, Vizebürgermeister Walter Lettner und der Integrationsgemeinderätin Duygu Yilmaz-Binici wurden die wichtigsten Projekte wie der Zu- und Umbau der Volksschule, der Kreisverkehr beim Abbieger Richtung Allhartsberg und diverse Infrastrukturmaßnahmen erörtert. Aufhorchen ließ die Integrationsgemeinderätin, als sie über die fünf Flüchtlingsfamilien berichtete.

„Ich vermittle, dass unsere österreichischen Werte und gelebte Kultur bei den Asylwerbern ankommen, dass die Integration auch wirklich funktioniert. Es treffen hier zwei Kulturen und drei Religionen aufeinander. Das ist eine große Herausforderung für alle“, sagte Duygu Yilmaz-Binici, die 1993 nach Österreich kam und sich als Österreicherin betrachtet.


„Ich vermittle, dass unsere österreichischen Werte
und gelebte Kultur bei den Asylwerbern ankommen,
dass Integration wirklich funktioniert.“ Duygu Yilmaz-Binici

Geehrt wurde Roland Vogel, der 25 Jahre am Gemeindeamt tätig ist. In Würdigung seiner verdienstvollen zehnjährigen Tätigkeit als Gemeinderat erhielt Otmar Geirhofer die silberne Ehrennadel. Für 17-jährige Tätigkeit als Gemeinderat erhielt Franz Helperstorfer die goldene Ehrennadel. Den Ehrenring in Gold erhielt der Kommandant der Feuerwehr Niederhausleiten-Höfing Florian Sommer für sein verdienstvolles Wirken im Dienste der Freiwilligkeit.

Den Neujahrsempfang hatte die Gemeinde mit einer Jungbürgerfeier verknüpft. 14 Jungbürgerbriefe übergaben Juliana Günther, Landtagsabgeordneter Anton Kasser, Vizebürgermeister Walter Lettner, der geschäftsführende Gemeinderat Dieter Fischböck und der Jugendreferent vom Land Niederösterreich Ernst Sachs an die Jugendlichen. „Liebe Jugend, ihr seid jetzt volljährig. Das heißt, nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten zu übernehmen“, sagte Sachs.
Landtagsabgeordneter Anton Kasser betonte in seiner Rede, dass die Gemeinsamkeit in Kematen an vorderster Stelle stehe. „Es zeigt dies die Verbundenheit der Bürger zu den politischen Vertretern in der Kommune“, sagte Kasser.
Nach der offiziellen Veranstaltung lud man zu Speis und Trank und ein Bläserensemble vom Musikverein Hilm-Kematen sorgte für die musikalische Umrahmung.