Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 10. August 2016, 05:35

von Daniela Führer

Ein Licht am Ende des Tunnels. Daniela Schlemmer über Nano Trench und den Mut zur Innovation.

Es ist schockierend, dass selbst Unternehmen in Wirtschaftsparks über massive Probleme mit Internetverbindungen klagen. Doch die innovative Waidhofner Technologie Nano Trench lässt nun ein Licht am Ende des Tunnels aufleuchten, denn damit können Leerverrohrungen für Glasfaserkabel viel kostengünstiger und schneller verlegt werden. Und dieser „Tunnel“ hat immerhin eine stolze Länge von 170.000 Kilometern, die bis 2030 mit Leerrohren ausgestattet werden sollen. Erst dann können alle Endkunden mit schnellem Glasfaserinternet versorgt werden.

Es gehört schon eine gehörige Portion Mut und Durchsetzungskraft dazu, um dorthin zu kommen, wo Patentinhaber Jan Michael und technischer Leiter Alois Pichler nun sind. Vor sechs Jahren haben Vater und Sohn mit der Entwicklung von Nano Trench begonnen. Dafür haben sie volles Innovationsrisiko auf sich genommen. Viele Hürden galt es zu überwinden. Doch jetzt soll die alternative Verlegetechnik bald zum Regelwerk erklärt werden. Eine Innovation mit Durchschlagskraft, wie sie im Buche steht.