Erstellt am 19. Juli 2017, 05:00

von Andreas Kössl

Freiraum erhält Wohnqualität. Andreas Kössl über den neu geschaffenen Gemeinschaftsgarten auf der Zell.

In den letzten 20 Jahren wurde der verdichtete Wohnbau auf der Zell stark forciert, der Ortsteil ist enorm gewachsen. Immer mehr Menschen haben ihren Wohnsitz auf die Sonnenseite Waidhofens verlegt. Die Nachfrage ist nach wie vor gegeben.

Dass hier eine Wohnbaugesellschaft der Stadt nun ein Grundstück zur Verfügung stellt, um einen Freiraum im dicht verbauten Gebiet zu schaffen, ist keine Selbstverständlichkeit. Man hat hier aber wohl erkannt, dass es derartiges braucht, um die Wohnqualität weiter aufrecht zu erhalten – Sonnenseite hin oder her.

Innerhalb kürzester Zeit hat die Stadt nun auf der zur Verfügung gestellten Fläche mit einfachen Mitteln eine Grünoase geschaffen, die sich bereits reger Beliebtheit erfreut.
Vor allem mit dem angelegten Gemeinschaftsgarten hat man einen Nerv der Zeit getroffen. Alle 22 Parzellen sind bereits vergeben. Das liegt wohl nicht nur an der Jahresmiete von lediglich 30 Euro, sondern auch an der Sehnsucht vieler Bewohner von Wohnungen nach einem eigenen kleinen Garten.