Erstellt am 20. Januar 2016, 05:48

von Andreas Kössl

Vorbildliche Initiativen. Andreas Kössl über die Willkommenskultur in der Stadt Waidhofen.

Der nicht enden wollende Flüchtlingsstrom durch und nach Österreich ist derzeit das bestimmende Thema. Auch die Bundespräsidentenwahl spitzt sich darauf zu. Nach den Anschlägen in Paris und den Übergriffen in Köln hat sich die öffentliche Meinung zum Umgang mit Flüchtlingen jedoch zu drehen begonnen. Die ÖVP hat das erkannt und fordert nun Obergrenzen für Flüchtlinge. Die sogenannte „Willkommenskultur“ wird als Irrtum abgetan.

Klar, das Problem brennt. Freiwillige Helfer und Behörden sind teilweise am Limit. Durch Obergrenzen wird das Problem jedoch lediglich weggeschoben. Um eine gesamteuropäische Lösung wird man nicht umhin kommen. Auch muss man nicht gleich die ganze Willkommenskultur verwerfen. In Waidhofen wurde diese im letzten Jahr forciert. Vorbildliche und wirksame Initiativen zur Flüchtlingshilfe wurden da von Freiwilligen-Initiativen, aber auch den Stadtverantwortlichen ins Leben gerufen. Es bleibt zu hoffen, dass man hier, trotz Schwenk an der VP-Parteispitze, auch weiter daran festhält.