Erstellt am 20. August 2016, 02:54

von Leo Lugmayr

Klangraum mit hochkarätigem Herbstprogramm. Thomas Bieber gibt im Gespräch mit Leo Lugmayr einen Ausblick auf kommende Konzerte in Waidhofen, Seisenegg und Ybbsitz.

Klangraum-Intendant Thomas Bieber hat für den Herbst ein hochkarätiges Programm zusammengestellt.  |  Klangraum

NÖN: Herr Bieber, der Herbst kündigt sich klimatisch mit kühlen Tagen und noch kühleren Nächten bereits an, der Klangraum hingegen eröffnet mit Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager eine der energiegeladensten und experimentierfreudigsten Sängerinnen des Landes sein Herbstprogramm. Was erwartet uns beim Konzert am 31. August?

Thomas Bieber: Das Eröffnungsprogramm ist eine spannende Begegnung von geistlichen Arien und weltlichen Liedern. Ausgehend von einer Mozart-Auswahl – „Abendempfindung“, „Das Veilchen“ – führt der Abend schwerpunktmäßig durch das Repertoire der Romantik: Bruckners „Ave Maria“ erklingt in der Gegenüberstellung zu Brahms’schen Deutschen Volksliedern, Dvorak ist mit liturgischen Werken und Zigeunerliedern vertreten, Schubert mit weltlichen und geistlichen Liedern, ebenso Liszt und Mendelssohn-Bartholdy.

Gleich zweimal folgt im September Günter Groissböck mit Schuberts Schwanengesang. Ist die Nachfrage nach Karten so groß?

Bieber: Das erste Konzert ist bereits seit zwei Wochen ausverkauft. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, einen zweiten Termin am Dienstag, 13. September, anzubieten. Ich denke, dass auch der zweite Abend vor vollem Haus stattfinden wird. Die gute Nachricht, es gibt noch Karten in den vorderen Reihen!

Den in Ybbsitz geborenen Bariton Matthias Helm kennt das Publikum bereits seit zwei Klangraum-Konzerten in Ybbsitz und einem in St. Aegidi. In Schloss Seisenegg kündigt er sich vor allem mit Brahms-Liedern an. Was wird das Besondere an dem Konzert?

Bieber: Das herrliche Ambiente des Schlosses, das so viel Geschichte in sich trägt, das schöne Programm, in dem sich das Motto „Der Sehnsucht Schmerz“ widerspiegelt. Der schwelgerische Schumann und Brahms erklingen in einem Saal mit Freskomalerei aus den Anfängen der Romantik, da geht das Herz auf. Matthias Helm ist außerdem ein wunderbarer Liedinterpret und ungemein vielseitiger Sänger. Ich kenne wenige Künstler, deren Repertoire so breit gefächert ist.

Was sind weitere Höhepunkte des Zyklus Klangraum im Herbst? Bieber: „Musik der Empfindsamkeit“ am Sonntagberg (15.10.) mit einem Programm selten gehörter Komponisten, Mathias Rüeggs neue Schumann-Bearbeitungen für Lia Pale und Jazz-Ensemble (3.11.), der großartige Hornist Felix Klieser mit romantischer Hornmusik (13.11.), und natürlich Amarcord Wien im duomet-Werk in Ybbsitz (20.11.) Zwei Konzerte sind übrigens bei freiem Eintritt.

Auf welches Konzert freuen Sie sich persönlich am meisten?

Bieber: Darauf, Hornist Felix Klieser endlich live zu hören.

Programm & Karten

  • Mittwoch, 31.8., 19.30 Uhr, Kristallsaal Waidhofen: „Zwischen Himmel und Erde“, Angelika Kirchschlager (Mezzosopran), Robert Lehrbaumer (Klavier)

  • Freitag, 9.9., 19.30 Uhr, und Dienstag, 13. September, 19.30 Uhr, Kristallsaal: „Schwanengesang“. Günther Groissböck (Bass), Gerold Huber (Klavier)

  • Freitag, 30.9., 19.30 Uhr,  Schloss Seisenegg: „Wenn ich in deine Augen seh’“. Matthias Helm (Bariton), José-Daniel Martínez (Klavier)

  • Samstag, 15.10., 19.30 Uhr, Basilika Sonntagberg: „Musik der Empfindsamkeit“. Karla Schröter (Barockoboe), Harald Hoeren (Orgel), 18.45 Uhr: Programmeinführung mit Karla Schröter, 19.30 Uhr: Konzert

  • Donnerstag, 3.11., 19.30 Uhr Kristallsaal Waidhofen: „The Schumann Songbook“. Lia Pale (Voice, Flute, Percussions, Piano), Mathias Rüegg (Piano, Arrangements), Roman Janoska (Violine), Ingrid Oberkanins (Percussion), Johannes Strasser (Bass), Thomas Egger (Sound)

  • Sonntag, 13.11., 18 Uhr, Kristallsaal Waidhofen: „Herbstsonate“. Felix Klieser (Horn), Claire Huangci (Kavier)

  • Sonntag, 20.11., 18 Uhr, duomet-Fabrik Ybbsitz: „Bitterer Schmerz, süße Sehnsucht“. Ensemble Amarcord: Sebastian Gürtler (Violine), Michael Williams (Cello), Gerhard Muthspiel (Bass), Tommaso Huber (Akkordeon)

  • Karten und Information: Tourismusbüro, 07442/511255, oder Ö-Ticket, 01/96096, www.klangraumimherbst.at