Erstellt am 05. Mai 2016, 05:34

Kunst berührt Musik. Die Musik- und Kunstschulen sorgten beim Wochenmarkt für Furore und im Plenkersaal für helle Begeisterung.

Tosenden Applaus gab es für die Leistungen der Schüler des Musikschulorchesters unter der Leitung von Christian Blahous, des Tanzensembles unter der Leitung von Sibylle Starkbaum, sowie für Komponisten Stefan Albrecht, Autor Markus Fürnhammer und Matthias Settele als auch die Instrumente der Schmiede- und Bildhauerakademie.  |  NOEN, zVg

Seit September kooperieren der Musikschulverband Waidhofen-Ybbstal und die Kreativakademien der Region im Rahmen der Kunstschule eng miteinander. Sie bilden dabei gemeinsam mit den Kunstschulstandorten St. Pölten und Wiener Neustadt in Niederösterreich ein Pilotprojekt. Als Kunstschule Waidhofen traten die Musikschule und die Kreativakademien am Freitag im Rahmen des traditionellen Wochenmarktes am Oberen Stadtplatz erstmals gemeinsam in Erscheinung.

Während Musikschulensembles mit Violinen, Flöten und Schlagwerk zwischen den Gemüseständen aufspielten, luden die Mal-, Schmiede-, Schmuck- und Bildhauerakademie die Kinder der Volksschulen, Mittelschulen sowie des Bundesrealgymnasiums zum Mitmachen ein. Die Malakademie unter Pius Litzlbauer stellte dabei Holzdrucke her, Mädchen und Burschen der Ybbsitzer Schmiedeakademie fertigten unter der Anleitung von Dozenten Gernot Walter mit Interessierten kleine Kunstwerke.

Bespielbarer Klangbaum beim Stadtturm

Beim Stadtturm am Eingang zum Markt hatte die NÖ Bildhauerakademie einen drei Meter hohen, bespielbaren Klangbaum in Stellung gebracht, der von Schülern gemeinsam mit Dozenten Alois Lindenbauer aus einem Kastanienstamm gearbeitet worden war.

„Hier kann man sehen, wie gut sich Musik und bildende Kunst gegenseitig bereichern“, lobte Bürgermeister Werner Krammer. Höhepunkt des Tages war die Aufführung des Tanzstücks „Die Elfenkönigin“ im Plenkersaal durch Tänzer der Klasse von Sibylle Starkbaum, unterstützt von Anni Kohlhofer. Stefan Albert hatte dafür die Musik und Markus Fürnhammer den Text geschrieben. Der Elfenschmuck stammte von der Ybbsitzer Schmuckakademie unter Dozentin Astrid Gold und die Metallinstrumente von der Schmiedeakademie unter Dozenten Gernot Walter.

Die Schauspieler kamen von der Schauspielakademie, wo sie von Christine Meister bühnenreif vorbereitet worden waren. Das Bühnenbild hatten Malakademiker mit Pius Litzlbauer geschaffen. Tosenden Applaus gab es für die Leistungen der Schüler sowie für das Schülerorchester Sinfonietta Waidhofen unter der Leitung von Christian Blahous und Matthias Settele.