Erstellt am 18. August 2016, 05:15

von NÖN Redaktion

Eisenstraße: Crowdfunding als Chance. Die Eisenstraße startete die Initiative „Crowdfunding Eisenstraße“, um dieses Modell auch in der Region zu etablieren. In Waidhofen fand dazu ein Workshop statt.

Experte Wolfgang Gumpelmaier-Mach (sitzend, r.) war in Neubruck zu Gast – sehr zur Freude von An-dreas Hanger (stehend, 6.v.r.) und Thomas Wagner (stehend, 3.v.r.).  |  www.eisenstrasse.info

Mit einem spannenden Vortrag des Crowdfunding-Experten Wolfgang Gumpel maier-Mach startete das LEADER-Projekt „Crowdfunding Eisenstraße“. Der international anerkannte Fachmann gab im Töpperschloss Neubruck Einblicke in diese neue Finanzierungs- und Marketingform.

Mit einem Crowdfunding-Marketing-Workshop ging das Projekt am Mittwoch, 17. August, im RIZ-Gründerzentrum Waidhofen in die zweite Runde.

Unternehmertum und Innovation hoch im Kurs

„Crowdfunding ist Schwarmfinanzierung von Projekten oder Geschäftsideen über das Internet. Wir möchten dieses Modell auch im ländlichen Raum vorstellen und Pilotprojekte in der Eisenstraße anregen. Damit positionieren wir uns als Region, in der Unternehmertum und Innovation einen hohen Stellenwert haben“, so Eisenstraße-Obmann Nationalrat Andreas Hanger.

Neben kostenlosen Workshops entstehen im Rahmen des Projekts auch ein Leitfaden für regionale Crowd funder und Infovideos. Eine Abschlussveranstaltung in Waidhofen ist ebenfalls geplant. „In unserer Region gibt es immer wieder gute Ideen und kreative Ansätze. Crowdfunding ist eine gute Chance, solchen Vorhaben zum Durchbruch zu verhelfen“, betont LEADER-Themenfeldsprecher Thomas Wagner.

Viking Österreich

Viking Österreich

Viking Österreich

Viking Österreich

 

Umfrage Ybbstal

  • Ist Crowdfunding ein Erfolgsmodell?