Erstellt am 18. September 2015, 06:02

von NÖN Redaktion

Schneid braucht jeder. Am Sonntag, 20. September, lädt das FeRRUM Ybbsitz zum traditionellen Markt mit Ausstellern aus fünf Nationen.

Mit 21 Jahren war im Vorjahr Florian Stockinger, Schmied aus Ernstbrunn im Weinviertel, der jüngste Messermacher am Markt - und das mit überraschend ausgereiften Produkten.  |  NOEN, Leo Lugmayr

Der Ybbsitzer Messermarkt hat sich mittlerweile als anerkannte Fachmesse im Messermacherwesen etabliert.
„Heuer bieten über 40 Aussteller aus Österreich, Frankreich, Schweden, Ungarn und Tschechien ihre qualitativ hochwertigen Arbeiten im Eisenerlebnismuseum FeRRUM an“, kündigt Bürgermeister Josef Hofmarcher an. Als Stärken des Markts nennt er erstklassige Beratung, kompetente Information und ein breites Angebot an Messern, Klingen sowie entsprechendem Zubehör und Pflegematerial.

„Dabei kann man mit wahren Experten der modernen Messererzunft ins Gespräch kommen, sei es zum Thema Küchenmesser, Jagd- oder Taschenmesser aber auch über Sammlerklingen“, so Hofmarcher. Unter dem Motto „A Schneid braucht a jeder!“ will man Fachleute und interessierte Laien ansprechen. Der Messermarkt beginnt am Sonntag, 20. September, um 9 Uhr, wenn die Jagdhornbläser Ybbsitz die Eröffnung feierlich musikalisch umrahmen. Der Markt dauert bis 17 Uhr.