Erstellt am 26. Mai 2016, 05:24

von Andreas Kössl

Nach Einbruch in Kematen gefasst. Insgesamt 28 Wohnhaus-Einbrüche dürften zwei Bosnier begangen haben.

 |  NOEN, APA (Archiv/Gindl)

Insgesamt 28 Wohnhaus-Einbrüche in Ober- und Niederösterreich dürften auf das Konto zweier bosnischer Staatsbürger gehen, die Mitte Februar in Aschbach festgenommen wurden. Einem Siedlungsbewohner war in Kematen ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen, weshalb er die Polizei alarmierte.

Die Beamten observierten den Wagen und stoppten in schließlich in Aschbach. Bei einer Durchsuchung stellten sie Einbruchswerkzeug und Diebesgut sicher. Die folgenden Erhebungen ergaben, dass die gestohlenen Gegenstände aus einem zuvor durchgeführten Einbruchsdiebstahl in Kematen stammten, bei dem die Täter durch Aufbrechen der Eingangstür und durch ein Fenster in ein Haus gelangt waren.

Im Zuge einer intensiveren Durchsuchung des Pkw wurde noch Schmuck und Bargeld gefunden. Die folgenden Ermittlungen des Landeskriminalamtes NÖ ergaben, dass die beiden Männer zwischen 3. Dezember und 11. Februar in 28 Wohnhäuser eingebrochen sein dürften. Neun Tatorte befinden sich im Bezirk Amstetten. Einer der beiden Männer ist teilgeständig, der andere streitet die Taten ab.