Erstellt am 11. Mai 2016, 05:14

von Andreas Kössl

Stalking: Drohmails zum Muttertag. Opponitzer E-Mail-Terror geht unvermindert weiter. Zwei Familien betroffen. Morddrohung gegen Mädchen am Sonntag.

Noch immer treibt ein hartnäckiger Stalker in Opponitz sein Unwesen. Anfang Juli werden es zwei Jahre.  |  NOEN, Shutterstock/Frank Peters

Die Drohmails, die zwei Opponitzer Familien nun schon seit fast zwei Jahren in regelmäßiger Folge immer wieder bekommen, reißen nicht ab. Nach wie vor stehen obszöne Beschimpfungen, aber auch handfeste Morddrohungen auf der Tagesordnung.

Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit. Insgesamt zehn derartige Mails gingen in den Postfächern der beiden Familien ein. Am Muttertag-Morgen wurde in einer dieser Nachrichten der Tochter einer der beiden Familien mit dem Umbringen gedroht. Wenn das Mädchen am nächsten Tag zum Bus gehe, sei es tot, heißt es darin. Alles sei schon vorbereitet, der Leichenwagen könne schon „angerufen“ und das Begräbnis geplant werden. „wenn ich euch sehe kommt die wut in mir hoch!!! Und jaaa ich hasse euch über alles !! [sic]“ heißt es weiter.

Die Familien sind mittlerweile mit den Nerven am Ende. „Wir können nicht mehr schlafen, die ganze Familie hat Angst“, so der Vater des bedrohten Mädchens. Wie die NÖN berichtete, vermuten die Opfer, dass es sich bei dem Täter um jemanden aus der unmittelbaren Umgebung handelt. Die Bedrohten werden mit ihren Namen angesprochen bzw. werden Dinge erwähnt, die nur jemandem bekannt sein können, der sich vor Ort befindet.

Keine Auskunft zu dem Fall gibt es nach wie vor seitens der Staatsanwaltschaft St. Pölten.