Erstellt am 13. November 2015, 05:28

von Leo Lugmayr

Platteln allein reicht nicht. Was zählt, um einen Verein zusammenzuhalten, und wie man mit Platteln Erfolg haben kann, verrät Obmann Sebastian Neubauer. Am 21.11. lädt er zum „Round up“.

Sebastian Neubauer weiß, dass die Jugend dort leicht zu gewinnen ist, wo es lustig ist.  |  NOEN, Foto: Lugmayr

Einfach in die Fußstapfen seines Vorgängers zu treten, reicht heute bei der Führung eines Jugendvereins nicht mehr. Davon ist Sebastian Neubauer, Leiter der Ybbsitzer Schuhplattler, überzeugt. „Früher war es für Jugendliche selbstverständlich, den Vereinen im Ort beizutreten, heute ist die Jugend wählerisch und hat ein riesiges Angebot.“ Daher gingen die Ybbsitzer Schuhplattler auch dazu über, zusätzlich zu den 15 bis 20 Auftritten im Jahr den Mitgliedern ein Programm zusammenzustellen.

„Man muss den Leuten etwas bieten, sonst lässt das Interesse schlagartig nach“, sagt er. Daher haben die Schuhplattler heuer im Sommer auch eine Fahrt nach Norwegen unternommen und einen mehrtägigen Ausflug ins Zillertal organisiert. Dabei spielt den Schuhplattlern der Trend, dass die Tracht gerade en vogue ist, in die Karten: „Dass wir eine Tracht tragen, ist bei den jungen Leuten ein großer Pluspunkt“, weiß er. So wird jeder neue Schuhplattler mit Maß-Lederhose ausgestattet, nachdem er eine Probezeit absolviert und sich ernsthaft für die Teilnahme entschieden hat.

 20 Neuzugänge zu verzeichnen

Denn in Summe kostet die Ausstattung mit Lederhose, Hemd, Schuhen und Hut an die 1.000 Euro, die großteils vom Verein berappt werden. Mit 15 bis 16 Jahren tritt man bei, die Ältesten sind gerade einmal 25 Jahre alt. Einmal in der Woche wird geprobt. „Da zeigt sich schnell, wer es ernst meint.“

Dabei ist die Resonanz groß. Allein im vergangenen Jahr und heuer sind bereits zusammen 20 Neuzugänge zu verzeichnen. In Summe macht das mit 39 Mitgliedern eine stattliche Mannschaft. Mädchen sind – noch – nicht dabei. „Aber auch hier zeichnet sich ein Trend ab: In Purgstall ist eine Mädchengruppe bereits sehr erfolgreich.
Um seine Ausgaben finanzieren zu können, setzt der Verein neben Auftritten auf ein Fest. Unter dem Titel „Round up“ laden die Schuhplattler am 21. November in den Hof Reisnerlehen, wo DJ Ed an den Turntables werken wird.