Erstellt am 23. Februar 2016, 05:04

Polizei warnt vor Betrügern. Dubiose Anrufe im Erlauf- und Ybbstal. Anrufer gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und verschlüsselt PC-Betriebsystem.

 |  NOEN, Shutter-stock/Gajus
Sie sprechen nur Englisch und geben sich als Mitarbeiter des Microsoft-Support-Teams aus, der beim PC der Opfer eine dringende Fernwartung vornehmen müsse. Für den Fall, dass diese Wartung nicht durchgeführt würde, drohe ein totaler Datenverlust. So die Masche von Betrügern, die derzeit im Ybbs- und Erlauftal auffällig geworden sind.

Betrüger verschaffte sich Zutritt auf PC

„In einem konkreten Fall gab der Betrüger dem Opfer genaue Anweisungen für die Einrichtung der Fernwartung und bekam so Zugriff auf den PC. Nach rund einer halben Stunde erklärte der Täter, dass ein größeres Problem vorliege und die Behebung dieses 299 Euro kosten würde. Nachdem das Opfer daraufhin das Telefonat abgebrochen hatte, konnte er seinen PC nicht mehr starten“, schildert Franz Atzmüller von der Polizeiinspektion Lunz am See.

Tatsächlich musste das Opfer dann 300 Euro an eine PC-Firma zahlen, die die Daten des Computers sicherte und das Betriebssystem neu installierte. „Zum Glück hat der Täter nur das Betriebssystem des PCs verschlüsselt. Nutzerdateien und Fotos blieben unverändert“, weiß Atzmüller, warnt aber zu erhöhter Vorsicht, vor allem bei Nummern, die mit +43 75544 beginnen.

„Dies Nummer werden zwar nicht unterdrückt, können aber auch nicht zurückgerufen werden“, sagt Atzmüller und bittet Personen, die eventuell ähnliche Anrufe bekommen haben, sich bei der Polizeiinspektion Lunz am See zu melden, 059133/3154.

Warnung

Achtung: Besondere Vorsicht gilt es bei Telefonnummern, die mit +43 75544... beginnen!