Erstellt am 07. Mai 2016, 05:34

von Leo Lugmayr

Rathaus wird zu Galerie. Das Amtsbüro von Bürgermeister Werner Krammer zeigt nach einer Werkschau des Malers Herbert Petermandl nun vielfältige Werke des Waidhofner Künstlerstammtisches.

Bürgermeister Werner Krammer (re.) mit den Mitgliedern des Waidhofner Künstlerstammtischs: Anita Schneider, Ingrid Mühlbachler, Eva Grimus, Elfi Stummer, Horst Marka, Herbert Petermandl, Gudrun Schwarz und Pius Franc. Litzlbauer (v.l.).  |  NOEN, Magistrat

Eigentlich sind sie in der Gaststube des Schlosswirts heimisch, scheuen aber offenbar auch die Höhen der Stadtverwaltung nicht: Die Mitglieder des Waidhofner Künstlerstammtischs zeigen seit Donnerstag erstmals ihre Bilder in einer Gemeinschaftsausstellung im Bürgermeisterbüro des Rathauses.

Auf Einladung von Bürgermeister Werner Krammer haben Eva Grimus, Pius Franc. Litzlbauer, Horst Marka Ingrid Mühlbachler, Anita Schneider und Elfi Stummer sowie auch Herbert Petermandl, der im Rathaus erst kürzlich eine Einzelausstellung zeigte, dort ihre Arbeiten untergebracht.

Die Palette reicht von Aquarellen über Mischtechniken, Fotografien und Acrylbildern bis zu Skulpturen und weist somit ein breites Spektrum auf.

Vielfalt der Stadt schätzen

Krammer, der betont, die Vielfalt der Stadt auch auf künstlerischem Gebiet zu schätzen, meinte in seiner Eröffnungsrede: „Die Stadt hat traditionell ein offenes Ohr für Kunst und wird es auch weiter haben.“ Denn zusätzlich zum Ausstellungsort im Bürgermeisterzimmer existieren auch die eigentliche Rathausgalerie, die jährlich ihre Sujets wechselt, und die Stadtgalerie, die im ehemaligen Museum untergebracht ist.

Ein interessantes Detail der Ausstellung ist, dass jeder der Künstler zusätzlich zu seinem Ausstellungsbeitrag ein Kleinbild für eine Miniaturgalerie in der Ausstellung zur Verfügung gestellt hat. „Hier sind noch weiße Leinwände vorhanden, die zum Ausdruck bringen sollen, dass weitere Waidhofner Künstler mit ihren Werken willkommen sind“, so Krammer.