Erstellt am 09. Juni 2016, 05:35

Schutz vor Steinschlag. Ein 3.000 Quadratmeter großes Drahtgeflecht wird die Straße in der Noth vor Steinschlag sichern. Kosten: 90.000 Euro.

Thomas Kremslehner (Straßenbauabteilung Amstetten), Bürgermeister Josef Hofmarcher und Straßenmeister Andreas Hirtenlehner (v.l.) vor der Felswand, die mit einem Drahtgeflecht gesichert wird.  |  NOEN, Foto: Leo Lugmayr

Dort, wo bis vor wenigen Jahren die Schmiedegesellenhäuser die Straße in der Noth zum Nadelöhr gemacht hatten, liegt seit dem Vorjahr nach deren Abriss blanker Felsen offen.

„Es hat sich gezeigt, dass hier gerade im Frühjahr nach Frostschäden Steinschlag auftritt“, sagt Bürgermeister Josef Hofmarcher. Die Straßenbauabteilung Amstetten und die Straßenmeisterei Waidhofen sichern den Felsen derzeit zusammen mit Baufirmen mit einem 3.000 Quadratmeter großen Stahlnetz, das den Felsen zur Straße hin überspannen wird.

„Dann kann der Steinschlag hinter dem Netz kontrolliert abgehen und im Frühjahr ausgeräumt werden“, sagt Straßenmeister Andreas Hirtenlehner. Die Kosten für das Bauvorhaben sind mit 90.000 Euro veranschlagt.
Während der Bauphase werden aus arbeitstechnischen und Sicherheitsgründen vorübergehende Verkehrsanhaltungen von bis zu zehn Minuten nötig sein. Während der Nacht und am Wochenende wird die Straße durchgehend offen sein. Bis Ende Juli sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.