Sonntagberg

Erstellt am 20. April 2017, 04:00

von Heribert Hudler

170 Oldtimer am Start. Nicht der Schnellste, sondern der Gleichmäßigste gewinnt am kommenden Samstag, 22. April, bei der Classic-Trophy des ÖAMTC-Zweigvereins auf den Sonntagberg.

Die Damensiegerin des Jahres 2012, Hermine Baumgartner aus Kematen, ging im Vorjahr in ihrem Opel GT-AI 1.900 ccm an den Start.  |  Heribert Hudler

Zum 13. Mal veranstaltet der ÖAMTC-Zweigverein Amstetten am Samstag, 22. April, die internationale Sonntagberg Classic-Trophy für historische Autos und Motorräder. Die Starts erfolgen um 10 Uhr und um 13.30 Uhr. Gefahren wird auf der fünf Kilometer langen Strecke auf den Sonntagberg. Nicht wer am schnellsten, sondern wer in zwei Durchgängen am gleichmäßigsten fährt, kommt als Sieger in Betracht.

Für Liebhaber von historischen Motorrädern und Autos ist die Veranstaltung ein Vergnügen. Zweigvereinsobmann Wolfgang Wagner und sein Stellvertreter Gerald Jandl haben wieder alles daran gesetzt, ein selektives Starterfeld zu verpflichten. Insgesamt starten heuer rund 170 Fahrzeuge. „Die Differenz der beiden gefahrenen Läufe beträgt oft nur zwei Hundertstel“, so Wagner. Gefahren wird mit Autos der Baujahre 1930 bis 1986 in vier Klassen – Motorräder, Automobile, Sport- und Rennwagen sowie Fahrzeuge mit Beiwagen – und der Extraklasse Damen.

Das Fahrerlager befindet sich auch heuer wieder am großen Parkplatz unterhalb der Basilika. Die Besucher können am Beginn und zwischen den beiden Durchgängen die Fahrzeuge besichtigen.