Erstellt am 21. April 2016, 04:14

von Leo Lugmayr

Spaß am Entdecken. Am 6. und 7. Juli lädt das Waidhofner Kinderuniversum Kinder und Jugendliche von fünf bis zwölf Jahren zu 50 Kursen. Dozenten wie "Science Buster" Werner Gruber warten.

Das Kinderuniversum-Kernteam: Stefan Hackl (Eisenstraße), Elias Lugmayr, Ruth Salomon (pädagogische Leitung), Moderatorin Sumayrah Jaritz, Rektor Christian Blahous, Rainer Reschenhofer, Kuratorin Gudrun Schindler-Rainbauer, Hauptsponsor Leander Ahorner (voestalpine Precision Strip GmbH), Andreas Kupfer (Rektor der Kinderuni OÖ) und Bürgermeister Werner Krammer (v.l.) stellten das Konzept des Kinderuniversums vor.  |  NOEN, Foto: Lugmayr

Das Wort „Universitätsstadt“ ging Bürgermeister Werner Krammer spürbar mit Genuss über die Lippen. Noch dazu, wo die Volksschülerin Sumayrah Jaritz am Montag bei der Vorstellung des ersten Waidhofner Kinderuniversums im Kristallsaal des Rothschildschlosses Fragen wie die folgende an das Podium stellte: „Haben dich deine Kinder auf diese Idee gebracht, Herr Bürgermeister?“ Dass diese ihn zumindest bei der Ideenfindung beeinflusst haben, gab das Stadtoberhaupt bereitwillig zu.

„Das Kinderuniversum soll eine Veranstaltung werden, bei der Kinder ihren Spaß am Entdecken auf ansprechendem Niveau und weitab herkömmlicher Ferienbetreuung ausleben können“, so Krammer. Denn was Fünf- bis Zwölfjährigen in 50 Kursen geboten wird, reicht von Geschichte, Theater und Modern Art bis hin zu Film, Volksmusik und Biologie.

„Für Bildung kann man nicht genug tun“, begründet der Geschäftsführer von voestalpine Precision Strip Leander Ahorner, warum er mit 10.000 Euro als Hauptsponsor in das Kinderuniversum eingestiegen ist. Er wird über die finanzielle Unterstützung hinaus auch drei Workshops – in der voestalpine Stahlwelt Linz, am Standort Böhlerwerk und in der Lehrwerkstätte – beisteuern.

„Wir hoffen auf 200 Kinder“

Ein weiterer Höhepunkt wird der Eröffnungsabend mit „Science Buster“ Werner Gruber sein. Der Abend ist auch für Erwachsene zugänglich. Die Kuratorin des Kinderuniversums Gudrun Schindler-Rainbauer steckt sich ihre Ziele hoch: „Wir hoffen auf 200 Kinder, es können aber auch mehr sein. Dabei sind nicht nur Kinder aus Waidhofen, sondern aus der gesamten Region willkommen.“ Das konkrete Programm steht und geht am 13. Mai online unter www.facebook.com/kinderuniversumwy .

Mit 44.000 Euro wurde das erste Budget erstellt „Das ließ sich nur machen, weil viele der Dozenten auf ihr Honorar verzichten und ehrenamtlich mitarbeiten“, sagt Schindler-Rainbauer. Geld kommt auch aus den EU-Fördertöpfen. Die Eisenstraße ist mit dem LEADER-Programm mit an Bord.

Moderate Kosten für Studenten

Das Drumherum ist bestens vorbereitet. „Es wird drei Mensen beim Schlosswirt, im WYNO und bei den Hoflieferanten geben, wo Universumstudenten verbilligte Menüs bekommen“, sagt der Rektor des Kinderuniversums, Musikschuldirektor Christian Blahous. Ein Studentencafé im Rothschildschloss steht Kindern und Erwachsenen offen.

Den Kindern werden tagsüber sogenannte „Fellows“, den Weg weisen. Vorerst ist das Kinderuniversum auf drei Jahre anberaumt, wobei 2018 der Sprung ins Erlauftal geplant ist. Sehr moderat sind die Kosten für die Studenten: Für eine einmalige Inskriptionsgebühr von 15 Euro gibt es so viele Workshops, wie man zeitlich schafft und dazu ein T-Shirt.

„Werden die beiden Tage für dich sehr anstrengend?“, fragte Moderatorin Sumayrah Jaritz Rektor Blahous noch. „Davon gehe ich aus, aber sie werden sicher sehr schön“, so Blahous zuversichtlich.