Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 01. August 2016, 08:54

von NÖN Redaktion

Betreuung für Senioren. Um Modelle der Seniorenbetreuung kennenzulernen, besuchte ein Team der Stadt kürzlich die Einrichtung in Maria Neustift.

Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer (Mitte), Stadträtin Beatrix Cmolik (6.v.r.), Christine Brandl vom Roten Kreuz (5.v.r.), Gemeinderat Karl Streicher (2.v.r.) und Vizebürgermeister Mario Wührer (r.) besuchten vor Kurzem die Seniorentagesstätte in Maria Neustift.  |  noen, Magistrat

Eine Erleichterung für pflegende Angehörige zu schaffen und ein zusätzliches Angebot für Senioren in Waidhofen zu bieten – das sind zwei Ziele, denen die Stadt Waidhofen derzeit nachgeht.

„Wir schauen uns unterschiedliche bewährte Modelle in diesem Bereich an, um herauszufinden, was für die Senioren die beste Lösung ist und holen uns wertvolle Inputs von den Initiatoren dieser Projekte“, so Bürgermeister Werner Krammer. So wurden kürzlich die Seniorentageszentren in St. Georgen/Ybbsfelde und Maria Neustift besucht.

Der Lösung in Maria Neustift konnte Stadtchef Krammer einiges abgewinnen. Die Senioren werden hier mit einem Bus von zuhause abgeholt und in die Betreuungsstätte gebracht. Jeden Montag und Mittwoch herrscht hier von 8 bis 17 Uhr Betrieb. Die Senioren werden dabei von einem Team ehrenamtlicher, speziell geschulter Rotkreuzmitarbeiter betreut.

„Wir werden noch einige Varianten prüfen und uns Gedanken über mögliche Weiterentwicklungen in diesem Bereichmachen“, so Krammer.