Erstellt am 06. April 2016, 05:04

von Andreas Kössl

Umwelt-Alarm im Luegbach: Fische qualvoll verendet. Massive Gülleeinbringung im Bereich Hauvogelgraben und Luegbach sorgt auf einer Strecke von 2,8 Kilometern für Ausfall des kompletten Fischbestands.

 |  NOEN, Verein Petri-Jünger

Durch die Unachtsamkeit eines Landwirts kam es am vergangenen Donnerstag im Bereich Hauvogelgraben und Luegbach zu einer massiven Gülleeinbringung in den Bach. Auf einer Strecke von rund 2,8 Kilometern verendete der gesamte Fischbestand.

Ebenso erging es einem privaten Fischzüchter: All seine Forellen und Bachsaiblinge sind tot.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Printausgabe der Ybbstaler NÖN.