Erstellt am 22. Mai 2016, 19:17

von Andreas Kössl

Van der Bellen in Stadt Waidhofen/Ybbs vorne. Entsprechend dem NÖ-Ergebnis und dem Bezirksergebnis liegt auch in fast allen Gemeinden des Ybbstals FPÖ-Kandidat Norbert Hofer vorne - außer in Waidhofen.

Alexander Van der Bellen (l.) und Norbert Hofer  |  NOEN, HELMUT FOHRINGER (APA)
Den meisten Zuspruch erhielt Hofer hier in St. Georgen/Reith (58 %), gefolgt von Ybbsitz (55,9 %) und Opponitz (55,7 %). Auch in Kematen liegt der FPÖ-Präsidentschaftskandidat mit 55 Prozent deutlich vor Alexander Van der Bellen. Knapper war es in Allhartsberg, wo Hofer mit 52,2 Prozent die Mehrheit der Stimmen holte, in Hollenstein (Hofer: 51,7 %) und in Sonntagberg (Hofer: 51,6 %).

Lediglich in der Stadt Waidhofen konnte der ehemalige Grünen-Chef den FPÖ-Kandidaten überrunden. 51,4 Prozent votierten hier für Van der Bellen, 48,6 Prozent für Hofer. Ebenso wie im gesamten Bezirk sank auch in Waidhofen die Wahlbeteiligung im Vergleich zum ersten Wahlgang.

Im Bezirk Amstetten waren es mit 70 Prozent Wahlbeteiligung um 1,7 Prozent weniger, die am Sonntag den Weg zu den Urnen fanden, in der Stadt Waidhofen mit 67,6 Prozent um 2,6 Prozent weniger (ohne Wahlkarten).