Erstellt am 05. Februar 2016, 10:48

von Andreas Kössl

VHS-Vortrag: Reise durch Palästina. Zehn Tage bereiste Alfred Brandhofer mit einer geführten Reisegruppe das von Israel besetzte Westjordanland. Am 11. Februar berichtet er von seinen Eindrücken.

Los ging die Reise im Norden des Westjordanlandes. Im palästinensischen Sebastia findet man noch Überreste römischer Kultur.  |  NOEN, Brandhofer

Auf eine zehntägige Reise durch Palästina hat sich der Waidhofner

Alfred Brandhofer im Oktober des Vorjahres begeben. Ziel dieser vom Nahost-Experten Georg Baltissen geführten Reise war es, neben den Sehenswürdigkeiten auch Einblicke in die soziale Lage der arabischen Bevölkerung im von Israel seit 1967 besetzten Westjordanland zu erlangen.

Neben Aktivisten des gewaltfreien Widerstands gegen die Besetzung traf die Reisegruppe Mitglieder von Kulturinitiativen und Stadterneuerungsprojekten ebenso wie Studenten. So habe man vielfältige Eindrücke in eine schwierige Lebenswelt, die von tagtäglichen Schikanen geprägt ist, gewinnen können, sagt Brandhofer. Los ging es im Norden, in der Stadt Nablus. „Schon bei unserer Ankunft war die Stimmung aufgeheizt“, berichtet der Waidhofner.

Ramallah, Jericho und das Tote Meer

Weiter führte die Reise nach Ramallah, Jericho und ans Tote Meer. In Bethlehem wohnte die man bei christlich-orthodoxen palästinensischen Familien. Danach ging es nach Hebron. „Jüdische Siedler haben hier die Altstadt okkupiert“, so Brandhofer. „Ganze Geschäftsstraßen sind hier gesperrt.“

Den Abschluss der Reise bildete Ostjerusalem, wo es schon zu ersten Messerstechereien kam, ehe die Ereignisse später eskalieren sollten. Auf eigene Faust erkundete man die Stadt. „Auch wenn wir überall locker durchgekommen sind, war die Stimmung fast gespenstisch“, sagt Brandhofer. Am 11. Februar spricht er an der VHS über seine Eindrücke.

VHS-Vortrag

Donnerstag, 11. Februar, 19.30 Uhr: „Reise in die palästinensische Zivilgesellschaft“ – Lichtbildvortrag über die Lage im besetzten Westjordanland, VHS-Vortragssaal/Seminarraum;

In Zusammenarbeit mit dem Weltladen Waidhofen.