Erstellt am 14. April 2016, 05:04

Buchenberg wird rundum saniert. Wegen Eschensterben und Borkenkäfer werden derzeit Bäume gefällt, Wege erneuert und Setzlinge gepflanzt.

Patrick Stieger, Johann Hirtenlehner, Vizebürgermeister Mario Wührer und Forstadjunkt Georg Brenn (v.l.) zeichnen für die Pflegemaßnahmen am Buchenberg verantwortlich.  |  NOEN, Foto: Magistrat

Der Frühling hat auch in Waidhofen Einzug gehalten und damit zieht der Hausberg der Waidhofner, der Buchenberg, auch wieder zahlreiche Besucher an. Dort sind aber aufgrund von Käferschäden und Eschensterben zahlreiche Sanierungsmaßnahmen vonnöten.

Jede zweite Esche am Buchenberg ist vom „Falschen Weißen Stängelbecherchen“, das das Eschentriebsterben auslöst, betroffen und muss geschlägert werden. Auch die vom Borkenkäfer befallenen Fichten müssen gefällt werden. „Das sind dringende Pflegemaßnahmen, die unseren Wald langfristig gesund halten“, erklärt Forstadjunkt Georg Brenn. Derzeit wird im Wald noch gefälltes Holz gelagert, das aber demnächst abtransportiert werden soll.

Auch die beschädigten Forststraßen werden durch die Forstfacharbeiter renoviert. Zu Setzmaßnahmen wird es in den kommenden Wochen ebenfalls kommen – dort, wo die gefällten Hölzer nicht von alleine wiederkommen, werden Setzlinge gepflanzt.