Erstellt am 10. Februar 2016, 05:58

von Andreas Kössl

Waidhofen: Eine Stadt im Fasching. 27 Gruppen und tausende Besucher in der Innenstadt.

 |  NOEN, Andreas Kössel

Ein voller Erfolg war der Faschingsumzug der Stadt Waidhofen, der am Sonntag nach zehn Jahren Pause erstmals wieder über die Bühne ging. Bei traumhaftem Wetter fanden sich tausende Besucher in der Waidhofner Innenstadt ein, um dem bunten Faschingstreiben beizuwohnen.

Dieser führte die insgesamt 27 teilnehmenden Wägen und Gruppen durch die Ybbsitzerstraße auf den Graben und weiter den Schulberg hinunter in die Innenstadt und auf den Oberen Stadtplatz hinauf. Zahlreiche Schaulustige, viele selbst verkleidet, säumten den Weg.

Alle ziehen an einem Strang 

Angeführt wurde der Umzug von der Stadtmusikkapelle, dazwischen sorgten die Musikkapellen aus Windhag, Konradsheim und St. Leonhard/Walde für musikalische Unterhaltung. Letztere tauchten, gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft des Orts, als Minions verkleidet Waidhofen ganz in Gelb. Die Konradsheimer hingegen hatten gleich die gesamte Burg Peilstein mitgebracht.

Als bunte Vögel hatten sich die Waidhofner Gemeinderäte verkleidet, während das Magistrat – angeführt von Bürgermeister Werner „Bob der Baumeister“ Krammer – das Motto „Yo, wir schaffen das“ ausgab.
Mit dabei waren unter anderem auch die Radlobby, das Stadtmarketing, die SG Waidhofen, der Verschönerungsverein, die Stadtfeuerwehr, die Caritas, die Volksbühne und die Firmen Weiss, Marcik, Glaser, Hojas sowie die Raiffeisenbank.

„Dieser Faschingsumzug ist das beste Beispiel dafür, was die Waidhofner erreichen können, wenn alle an einem Strang ziehen“, so Bürgermeister Krammer. „Wir haben gemeinsam die Innenstadt zum Pulsieren gebracht.“