Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:43

von Leo Lugmayr

Faschingsumzug kehrt in Stadt zurück. Unter dem Motto „Miteinander“ wollen Wirte, Politik sowie Vereine und Musikkapellen am Faschingssonntag für ein Event sorgen.

Das unkoordinierte Faschingstreiben wollen Vereine, Wirte und politische Parteien zu einem gemeinsamen Umzug am Faschingssonntag zusammenführen.  |  NOEN, Foto: Archiv
Der Faschingsumzug in Waidhofen war einmal ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender der Stadt, bis sich alles im Sande verlief. Was viele Waidhofner bedauern.

Mehrere Wiederbelebungsversuche in den vergangenen zwei Jahrzehnten scheiterten kläglich. Nun soll dem Faschingsumzug neues Leben eingehaucht werden. „Wir haben schon mit Vereinen, allen Parteien sowie den Wirten der Stadt Kontakt aufgenommen und bereits 25 Vereine haben Gruppen angemeldet“, sagt Stadtrat Franz Sommer.

Unter der Federführung von Kulturamtsmitarbeiterin Andrea Lengauer, die als Koordinationsstelle fungiert, soll in den nächsten Wochen ein großes Programm für den Faschingssonntag zusammengestellt werden.

Alle fünf Musikkapellen sind mit an Bord, Vereine und Initiativen werden Gruppen und Wägen zusammenstellen, die am Faschingssonntag, 7. Februar, ab 13 Uhr von der Pocksteinerstraße kommend in die Stadt einziehen werden. Das Stadtzentrum und der Obere Stadtplatz sind die Ziele der Parade. Dort soll das Fest bis 18 Uhr fortdauern.

„Es geht uns darum, dass es ein gemeinsames Faschingsfest für alle Waidhofner wird“, sagt Sommer, der 2007 schon einmal einen Versuch gestartet hatte, einen Umzug zu organisieren. Damals kamen nur zwölf Wägen zustande, was einer Fortsetzung der Initiative allen Mut nahm.

Was sagt die NÖN.at-Community dazu? Stimmt bei unserer Umfrage mit!