Erstellt am 07. Februar 2018, 04:00

Neue Initiative: Leih-Cobots für Betriebe. Neue Initiative möchte Mostviertel zum Vorreiter bei Robotertechnologie machen und stellt Betrieben Cobots zur Verfügung.

70.000 Euro erhielt die HTL Waidhofen im Rahmen des Schulwettbewerbs „proHTL NÖ“ von der Wirtschaftskammer NÖ für die Umsetzung eines innovativen Projekts. Mit dem Geld entwickeln 14 Schüler den autonom fahrenden, kollaborativen Industrieroboter FALCO, der bis Ende Mai die 3D-Drucker der Schule selbstständig bedienen soll. Die NÖN berichtete.

Vergangenen Freitag wurde der aktuelle Projektstand an der HTL präsentiert. Mittlerweile kann sich FALCO koordiniert autonom im Raum bewegen. Gleichzeitig wurde eine gemeinsame Initiative der Zukunftsakademie Mostviertel, der Eisenstraße NÖ, der ARGE Lehrbetriebe Ybbstal, der HTL und der Initiative „proHTL“ der Wirtschaftskammer NÖ mit einem Gesamtvolumen von 227.000 Euro präsentiert.

Diese Initiative soll das Mostviertel zur Vorreiterregion im Bereich kollaborierende Roboter machen, indem die Schlüsseltechnologie Cobots auch für kleine Betriebe zugänglich gemacht wird. „Klassische Industrieroboter arbeiten hinter einem Schutzzaun und können nur von Experten programmiert werden. Cobots hingegen sind kleine Roboterarme, die einfach programmiert werden können und flexibel einsetzbar sind“, berichtete HTL-Direktor Harald Rebhandl.

Mithilfe des vom Land NÖ und der EU kofinanzierten LEADER-Projekts „Cobots Eisenstraße“ wurde nun um 41.000 Euro ein Leih-Cobot angeschafft, den Kleinst- und Kleinbetriebe der Region für zwei bis drei Wochen ausprobieren können. Das Angebot richtet sich in erster Linie, aber nicht ausschließlich, an Betriebe aus der ARGE Lehrbetriebe Ybbstal. Vier Betriebe haben sich bereits qualifiziert.
Die Kollaboration zweier Roboter demonstrierten im Zuge der Projektpräsentation drei Schüler der Abteilung Automatisierungstechnik anhand der Bestückung einer Drehmaschine.