Erstellt am 16. Februar 2017, 05:00

von Andreas Kössl

AMS-Bilanz: Winter ist bemerkbar. Derzeit mehr Arbeitslose als im Vorjahr. 380 haben aber Wiedereinstellzusage. Arbeitslosenquote 2016 in Waidhofen gering.

Waidhofens AMS-Leiterin Anita Prüller geht zuversichtlich ins Jahr 2017.  |  NÖN

5,1 Prozent betrug die Arbeitslosenquote im Jahr 2016 im AMS-Bezirk Waidhofen durchschnittlich. Das ist zwar eine Steigerung von 0,92 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr, im landes- bzw. bundesweiten Vergleich ist man dennoch top. So lag die Arbeitslosenquote im Vorjahr in Niederösterreich bei durchschnittlich 9,1 Prozent, in Österreich betrug sie 10,6 Prozent.

Veringerung bei Jugendarbeitslosigkeit

„Erfreulicherweise gab es bei uns bei den als arbeitslos vorgemerkten Jugendlichen eine Verringerung um 7,8 Prozent“, hebt Waidhofens AMS-Leiterin Anita Prüller hervor. „Das ist auf eine engmaschige Betreuung und ‚early Interventions‘ zurückzuführen.“

Einen überdurchschnittlichen Zuwachs habe man bei Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen und Asylberechtigten verzeichnen müssen, so die AMS-Leiterin. Die Zahl der arbeitslosen Personen über 50 Jahre sei mit 4,8 Prozent dagegen nur leicht angestiegen. Es sei gelungen, diese wieder vermehrt in den Arbeitsprozess zu integrieren. „Ermöglicht wurde dies durch eine intensive Zusammenarbeit des ‚Service für Unternehmen‘ mit den Betrieben und Einrichtungen sowie durch den Einsatz von Fördermitteln für diese Personengruppe“, so Prüller.

Insgesamt wurden 2016 Betriebe mit 1.252 offenen Stellenangeboten vom „Service für Unternehmen“ betreut. Das sind um 14,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Betreuungseinrichtungen fehlen

Schwierig sei die Wiedereingliederung auf dem Arbeitsmarkt für Frauen mit Kindern, hält die AMS-Chefin fest, da Betreuungseinrichtungen in der Region zu den Tagesrandzeiten fehlen würden.

2017 werde das AMS sein Augenmerk auf die am Arbeitsmarkt benachteiligten Personengruppen legen, kündigte Prüller an. „Wir haben dazu vielfältige Angebote wie flächendeckende integrative Unterstützungsangebote für jugendliche Asylberechtigte, Angebote für Frauen, wie Berufsorientierungskurse zur Unterstützung für den Wiedereinstieg in das Berufsleben sowie eine Reihe weiterer individueller Förderangebote.“

380 Personen mit Einstellungszusage

Ende Jänner waren im AMS-Bezirk Waidhofen 871 Personen als arbeitslos vorgemerkt. Dabei stieg vor allem die Zahl der männlichen Arbeitslosen um 11,6 Prozent stark an. Dafür verantwortlich sei der strenge Winter, so die AMS-Leiterin. „Wir gehen trotzdem zuversichtlich in das Jahr 2017, zumal 380 Personen eine Einstellzusage haben.“

Positiv zu verzeichnen ist, dass die Zahl der sofort verfügbaren Stellen gegenüber dem Vorjahr von 86 auf 120 gestiegen ist.