Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 05. Juli 2017, 05:00

von Andreas Kössl

Bauarbeiten im Plan. Sanierung der Schwarzbachbrücke an B121 soll im Oktober abgeschlossen sein. Land NÖ investiert 750.000 Euro.

Vergangene Woche machte sich Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer ein Bild vom Baufortschritt an der B121 – am Bild mit Markus Hochpöchler (Straßenmeisterei Waidhofen), Bauleiter Richard Nini, Jochen Kupfer (NÖ Straßenbauabteilung Amstetten), Bürgermeister Werner Krammer, Leopold Röcklinger (stellvertretender Leiter der NÖ Straßenbauabteilung Amstetten), Andreas Hirtenlehner (Leiter der Straßenmeisterei Waidhofen), Baudirektor Alfred Fangmeyer und Raimund Helm (Straßenmeisterei Waidhofen).  |  Land NÖ

Sommerzeit ist immer auch Baustellenzeit. Die größte Baustelle in der Stadt Waidhofen befindet sich derzeit an der B121 beim Pfarrgartenparkdeck. Hier ist das Land NÖ gerade dabei, die Schwarzbachbrücke unter dem Kreisverkehr aufgrund der schadhaften Isolierung zu sanieren. Im Zuge dieser Baumaßnahme wird auch der Kreisverkehr generalsaniert.

"Es ist alles im Plan"

Die Kosten für die Brückensanierung werden mit rund 500.000 Euro beziffert, jene für die Generalsanierung des Kreisverkehrs mit rund 250.000 Euro. Diese Kosten werden zur Gänze vom Land NÖ getragen. Die Kosten für Gehsteige und Beleuchtung, welche im Anschluss von der Straßenmeisterei Waidhofen hergestellt werden, übernimmt die Stadtgemeinde.

Die Arbeiten an der B121 erfolgen in drei Bauphasen. Bis Oktober sollen sie abgeschlossen sein. „Es ist alles im Plan“, berichtet Baustadtrat Martin Dowalil. „Vergangene Woche wurde der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Am Montag wurde mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen.“ Nach wie vor kommt es im Baustellenbereich zu Verkehrsbehinderungen. So kann beim Pfarrgarten lediglich aus der Stadt ausgefahren werden. Die Einfahrt auf den Unteren Stadtplatz ist nur über den Eber-
hardplatz möglich. Im Baustellenbereich gilt Tempo 30.

Gehsteig in Engstelle bis Schulanfang fertig

Mit einer weiteren Baustelle im Stadtgebiet wurde am Mittwoch der Vorwoche begonnen: mit der Gehsteigerrichtung im Bereich des Gasthauses Lewald auf der Zell. Hier wird die Straße stadtauswärts auf der linken Seite in der Engstelle vor und nach dem Gasthaus um 1,5 Meter verbreitert und ein Gehsteig geschaffen. Auch eine neue Stützmauer wird errichtet. Der Baustellenbereich ist mittels Ampelregelung einspurig befahrbar. Bis Schulanfang sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Im Herbst soll es dann mit der Sanierung des Innenstadtpflasters weitergehen, kündigt Baustadtrat Dowalil an. Dabei soll der Abschnitt zwischen Bushaltestelle und Firma Harreither am Unteren Stadtplatz drankommen.

In der Vorwoche starteten die Arbeiten in der Engstelle beim Gasthaus Lewald auf der Zell. Hier wird ein Gehsteig errichtet.  |  Kössl

Eine weitere Baustelle befindet sich derzeit auf der Unterzell. Hier erneuert die ÖBB kurz vor dem Gasthaus Kerschbaumer die Eisenbahnbrücke über die Ybbs. Auch die Fahrbahn der Unterführung wird abgesenkt, sodass die Unterführung künftig eine Höhe von 4,2 Metern statt den derzeitigen 3,6 Metern aufweist. Bis Anfang September ist die Straße noch für den Verkehr gesperrt. Die Sanierung der Raifbergbrücke wurde aufgrund dieser Baustelle auf nächstes Jahr verschoben.

Ebenfalls saniert wird derzeit das unter Denkmalschutz stehende Schwarzbachviadukt über die Weyrer Straße. Auch an der Strecke der Citybahn zwischen Waidhofen und Gstadt führt die NÖVOG Arbeiten durch. Zu Behinderungen des Autoverkehrs kommt es dadurch nicht. Die Bahnstrecke ist jedoch bis 1. September gesperrt.

Umfrage beendet

  • Seid ihr von den Baustellen im Sommer genervt?