Erstellt am 19. Juli 2017, 05:00

von Andreas Kössl

„Im FLUZ“ pausiert: Neues Konzept gesucht. Veranstaltungsreihe der Stadt im Schlosskeller nach drei Jahren und 50 Terminen auf Eis gelegt. Neues Konzept gesucht.

Bürgermeister Werner Krammer und „Im FLUZ“-Organisatorin Sonja Straßer überlegen bereits ein neues Konzept.  |  Magistrat

Ernst Molden & der Nino aus Wien, Thekla & The Freewheelin oder das Bahnhof Kollektiv – das sind nur einige wenige jener hochkarätigen Musiker und Bands, die in den vergangenen drei Jahren bei „Im FLUZ“ auf der Bühne des Waidhofner Schlosskellers das Publikum in Verzückung versetzten.

Bereits arrivierten, aber auch noch unbekannten Künstlern in einem intimen Rahmen ein Podium zu bieten, war das Ziel der Veranstaltungsreihe der Stadt Waidhofen, die von Organisatorin Sonja Straßer stets mit viel Herzblut zusammengestellt worden war. Neben musikalischen fanden hier auch Theater und Kabarett-Aufführungen Platz. Nach 50 Terminen ist nun jedoch vorerst Schluss.

„Da hier also ein reiches Kulturangebot vorhanden ist, haben wir beschlossen, dass ‚Im FLUZ’ erst einmal Pause macht.“

„Mit dem Kultur Keller Zum PeDa und der YOURS-Bar gibt es nun zwei neue Kleinkunstplattformen in der Stadt“, so Bürgermeister Werner Krammer. „Da hier also ein reiches Kulturangebot vorhanden ist, haben wir beschlossen, dass ‚Im FLUZ’ erst einmal Pause macht.“

Seitens der Stadt sei man nun gemeinsam mit Sonja Straßer dabei, die Veranstaltungsreihe neu zu konzipieren, so der Stadtchef. Eine Möglichkeit sei, ähnlich den mehrmals durchgeführten „FLUZaufwärts“-Gastspielen im Schloss Hohenlehen in Hollenstein, eine Kultur-Reihe in Kooperation mit anderen Ybbstalgemeinden zu entwickeln. „Wir haben bereits einige neue Ideen“, so Krammer. „Fest steht, in dieser Form wird es ‚Im FLUZ‘ nicht mehr geben.“

Umfrage beendet

  • Hat Waidhofen ein ausreichendes Kulturangebot?