Erstellt am 26. April 2016, 14:17

von APA/Red

Waidhofen/Ybbs startete freiwilliges Integrationsjahr. In Waidhofen an der Ybbs wird Asylberechtigten ein freiwilliges Integrationsjahr angeboten.

 |  NOEN, BilderBox.com/Erwin Wodicka
Start war am Montag mit zunächst zwei - Mindestsicherung beziehenden - Asylberechtigten, die nun im Schloss Rothschild bzw. im Altstoffsammelzentrum der NÖ Statutarstadt unentgeltlich beschäftigt sind. Mit diesem Projekt sei man die erste Stadt in Österreich, hieß es in einer Aussendung am Dienstag.

Laut Aussendung des Magistrats geht es - vergleichbar mit dem freiwilligen Sozialjahr - um Bildungsmaßnahmen und das praktische Kennenlernen von verschiedenen Tätigkeiten. Ziele seien die Einbeziehung in das gesellschaftliche Leben und die Vermittlung der österreichischen Werteordnung. Neben dem Deutschlernen stehe die Stärkung sozialer und interkultureller Kompetenzen im Fokus.

Alle Organisationen, die Zivildiener aufnehmen dürfen, können theoretisch ein freiwilliges Integrationsjahr anbieten, wurde erläutert. Das Interesse sei groß und zeige,"dass Asylwerber- und Asylberechtigte auch etwas zurückgeben wollen", meinte Bürgermeister Werner Krammer (ÖVP), Obmann des Trägervereins.