Gresten

Erstellt am 21. Juli 2016, 05:30

von Christian Eplinger

Ein erfreuliches Jahr. Nach herausforderndem Marktumfeld in 2013/14 bilanziert Geschäftsführung bei Welser das Jahr 2015 überaus erfolgreich. Rund 100 Mitarbeiter seit 2010 neu aufgenommen.

Die Geschäftsführung von Welser Profile – Thomas Welser, Josef Schiller und Christian Hansl (v.l.) – freut sich über positive Entwicklungszahlen. Damit kann weiter kräftig investiert werden.  |  NOEN, Welser Profile GmbH

Die Ergebniszahlen bei Welser Profile steigen wieder – dieser Satz zaubert ein Lächeln auf das Gesicht der Welser-Geschäftsführung.

„Die Jahre 2013 und 2014 waren wirtschaftlich aufgrund des Marktumfelds sehr herausfordernd. Die Wettbewerbsfähigkeit und Sicherung einer nachhaltigen Profitabilität stehen aber in unserem Familienbetrieb an oberster Stelle. Daher dürfen wir uns über das überproportionale Ergebniswachstum und die deutliche Produktivitätssteigerung freuen und können weiter laufend für die Zukunft investieren“, freut sich Geschäftsführer Thomas Welser.

Nun fahrerlose Transportsysteme

2016 sind rund 23 Millionen Euro an Investitionen für die Standorte in Österreich und Deutschland veranschlagt. Neben den Investitionen in den Maschinenpark liegt der Fokus vor allem auf der Automatisierung und Digitalisierung sowie der Erhöhung des Servicegrades für den Kunden.

So verfügt das Unternehmen nun über fahrerlose Transportsysteme, flexible Verpackungsanlagen oder zentrale Softwaretools, zum Beispiel für das effiziente Management der Werkzeuge. Zudem wurden in den vergangenen fünf Jahren rund 100 Mitarbeiter neu aufgenommen.

Serviceleistungen werden ebenso wie die Profillösungen an sich für den Kunden maßgeschneidert: „Eine neue Lagerhalle wird errichtet und die ausgefeilte Simulationstechnik liefert schon jetzt im Entwicklungsprozess einen großen Mehrwert für den Kunden“, erklärt Thomas Welser.