Erstellt am 21. September 2015, 13:04

von Leo Lugmayr

Besucherrekord beim Messermarkt. Zum sechsten Mal lud Ybbsitz am Sonntag zum Messermarkt. 850 Gäste kamen.

Hoher Besuch kam aus der Steiermark. Der Materialphysiker Universitätsprofessor Gerhard Sperl von der Montanuniversität Leoben (2.v.r.) gab dem Messermarkt die Ehre. Am Bild mit den Schwarzen Grafen Reinhard Fahren-gruber, Margarete Sperl, Bürgermeister Josef Hofmarcher, Gernot Walter, Bertl Sonnleitner und FeRRUM-Leiterin Susanne Rumpl (v.l.).  |  NOEN, Leo Lugmayr

Mit 850 zahlenden Gästen hat der 6. Ybbsitzer Messermarkt die Erwartungen weit übertroffen. „Wenn man bedenkt, dass es sich um einen hoch spezialisierten Fachmarkt handelt, spiegelt das Interesse eine großartige Weiterentwicklung des Marktes wider“, resümiert Bürgermeister Josef Hofmarcher den Erfolg, der sich auch in Nächtigungen und Gastronomieumsatz niedergeschlagen hat.

46 Messermacher aus Österreich, Deutschland, Ungarn, Frankreich, Tschechien, Slowenien und Schweden boten hochwertige Produkte, Futterale und Zubehör in Ybbsitz an.

Die Messermacher waren nicht nur mit dem Umsatz zufrieden, sondern auch von der Ybbsitzer Gastfreundschaft und der Betreuung inklusive Gemeinschaftsabend und Fackelzug begeistert. Messermacher Peter Pfaffinger aus Bayern schäumte bei der Abfahrt vor Begeisterung über: „Bei keinem Messermarkt in Europa fühlt man sich seitens des Veranstalters und der Gemeinde so willkommen wie hier. Ich komme sicher im nächsten Jahr wieder.“