Ybbsitz

Erstellt am 01. Dezember 2016, 05:28

von NÖN Redaktion

Ein symbolischer Dank. Am Freitag wurde im Ort Adventbeleuchtung eingeschaltet. Im Mittelpunkt steht eine Fichte aus dem Zogelsgraben.

Florian Ritzinger (Mitte), Landwirt vom Haus Gidleck, und sein Vater Herbert Ritzinger (2.v.r.) spendeten die prächtige 40-jährige Fichte für den Ybbsitzer Marktplatz. Die Gemeinderäte Heinz Gabriel (l.) und Waldtraut Schober sowie Bürgermeister Josef Hofmarcher dankten ihnen dafür.  |  NOEN, Lugmayr

Vor einem Jahrzehnt hatte ein Unwetter das Anwesen Gidleck der Familie Ritzinger heimgesucht und nach umfangreichen Hangrutschungen enorme Flurschäden hinterlassen. „Damals kam uns eine Welle der Hilfsbereitschaft entgegen“, erinnert sich Landwirt Florian Ritzinger heute. „Auch die Gemeinde hat uns sehr großzügig geholfen.“

Zum Dank dafür spendet Ritzinger heuer eine prächtige, 40 Jahre alte Fichte für den Marktplatz. „Es ist schön, wenn man ein wenig für die damals geleistete Hilfe zurückgeben kann“, so Ritzinger am Freitag, nachdem die von den Gemeindebediensteten montierten Lichterketten feierlich eingeschaltet wurden. „Es ist ein unschätzbarer Beitrag zur Gestaltung des Marktplatzes in der Adventzeit“, so Bürgermeister Josef Hofmarcher. „Wir müssen dankbar sein, dass sich Menschen finden, die zu so einer Spende bereit sind.“

Ein passender Baum ist nicht einfach zu finden. Der Nadelbaum muss über Jahrzehnte frei gestanden sein, denn nur so entwickelt er eine rundum gleichmäßige Astausbildung.