Erstellt am 11. Mai 2016, 04:24

Schmiede der Klänge. Mit fünf Konzerten deckten Anneliese Fuchsluger, Musikverein und Ensembles Ybbsitz mit einem Feuerwerk an Musik ein.

Zur Musik von Camille Saint-Saëns' »Karneval der Tiere« tummelten sich drei Dutzend Kinder aus Volks- und Mittelschule auf der Bühne.  |  NOEN, Fotos: Lugmayr

Eine Steigerung war nach dem Erfolg der 2. Klangschmiede im vergangenen Jahr von vielen nicht mehr für möglich gehalten worden. Doch sie gelang: Was Kuratorin und Erfinderin der Klangschmiede Anneliese Fuchsluger für den Klangschmiede-Veranstaltungsbogen zusammengestellt hatte, sprengte förmlich jeden Rahmen.

Und viele der Besucher wurden bei allen fünf Konzerten, die Tag für Tag von Mittwoch bis Sonntag am Programm standen, gesehen. Bei ausverkauftem Wirtshaussaal startete die Familienmusik Fuchsluger gemeinsam mit Volksmusik-Gästen.

Einen grandiosen Höhepunkt klassischer Konzert- und Gesangsliteratur stellte die Schubertiade mit dem Klangschmiede-Ensemble, Bariton Matthias Helm und Dirigent Tobias Wögerer dar, wobei die Zimmererhalle ihre Taufe als Konzertsaal mit Bravour bestand. Die Zugabe „Die Forelle“ riss das Publikum zu Standing Ovations von den Stühlen.