Erstellt am 02. März 2016, 05:04

von Daniela Führer

Ybbstal: 156 sagten „Ja“ zu Katzengruber. Katzengruber ist Bezirkskommandant. Fuchsberger gewann klar den Dreikampf um das Stellvertreteramt.

164 Wahlberechtigte wählten Rudolf Katzengruber (3.v.l.) zum Bezirksfeuerwehrkommandanten und Josef Fuchsberger (l.) zu seinem Stellvertreter, Florian Kammerhuber (r.) bleibt in seinem Amt als Bezirksverwalter. Bundesfeuerwehrverbandspräsident Armin Blutsch (2.v.l.) übergab nach 20-jähriger Tätigkeit sein Amt als Bezirksfeuerwehrkommandant.  |  NOEN, Hudler
Hochbetrieb herrschte am Samstagnachmittag im Amstettner Feuerwehrhaus. 164 wahlberechtigte Feuerwehrfunktionäre – die Kommandanten und Kommandant-Stellvertreter der Feuerwehren im Bezirk – versammelten sich, um ihre Führung für die nächsten fünf Jahre zu bestimmen.

Da Bezirksfeuerwehrkommandant Armin Blutsch sein Amt nach 20 Jahren niederlegte, wurde ein neues Bezirkskommando gewählt. Erwartungsgemäß vereinte der bisherige Bezirkskommandant-Stellvertreter Rudolf Katzengruber eine gewaltige Mehrheit der Stimmen für sich. 156 Funktionäre sagten „Ja“ zu Katzengruber als neuen Bezirkskommandanten. Acht Kameraden wählten ungültig.

Auch der Dreikampf um die Position des neuen Bezirkskommandant-Stellvertreters fiel deutlich aus, obwohl gleich drei Personen für dieses Amt kandidierten: Haags Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Fuchsberger (FF Ernsthofen), der offizielle Kandidat des Bezirkskommandos, vereinte stolze 132 von 164 Stimmen auf seine Person. Andreas Dattinger (Betriebsfeuerwehr MBA-Polymers) erhielt 26 Stimmen und Herbert Harmoser (FF Zeillern) fünf.

Eine Stimme war ungültig. Diese klare Entscheidung für seine Person war für Fuchsberger selbst eine große Überraschung: „Mit so hohem Zuspruch habe ich nicht gerechnet“, sagte er nach der Wahl. Er freue sich nun sehr auf die neue Arbeit im Bezirkskommando. „Es stehen viele Herausforderungen an und ich habe auch einige Visionen, die wir jetzt im Gespräch mit den Feuerwehren präzisieren können“, blickt der 48-Jährige in die Zukunft.

Neuaufstellung bei drei Abschnittskommandos

Aufgrund Fuchsbergers Ernennung zum Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter musste sich der Abschnitt Haag auch auf neue Beine stellen. Einstimmig entschieden sich die 35 Wahlberechtigten für Josef Hirtenlehner (FF Behamberg) als neuen Abschnittskommandanten und Peter Spanyar (FF St. Valentin) als Neo-Stellvertreter.

Eine weitere Kommandoveränderung ergab sich in den Abschnitten Amstetten-Land und St. Peter/Au, da beide Abschnittskommandanten –  Karl Radinger (Amstetten-Land) und Franz Kogler (St. Peter) – ihre Ämter zurücklegten. Zum neuen Abschnittskommandanten für Amstetten-Land wurde Josef Weber von der FF Ardagger Stift mit 42 von 44 Stimmen erkoren. Er war bereits zehn Jahre Abschnittskommandant-Stellvertreter.

Zu seinem Stellvertreter wurde mehrheitlich Stefan Üblacker (FF Oed) gewählt. Im Abschnitt St. Peter/Au war es ebenfalls eine klare Angelegenheit: David Strahofer, Kommandant der FF Seitenstetten-Dorf, wurde mit 30 von 32 Stimmen zum neuen Abschnittskommandanten gewählt. „Ich möchte, dass wir genug Jugend bekommen und alle Feuerwehren eine gemeinsame Linie verfolgen“, sieht Strahofer seiner neuen Aufgabe mit Tatendrang entgegen. Norbert Pürmayr (FF Weistrach) wurde neuer Vize.

BEZIRK AMSTETTEN
Bezirksfeuerwehrkommandant (neu): Rudolf Katzengruber (FF Euratsfeld)
Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter (neu):  Josef Fuchsberger (FF Ernsthofen)
Leiter des Verwaltungsdienstes im Bezirksfeuerwehrkommando: Florian Kammerhuber (FF Wolfsbach)

ABSCHNITT Waidhofen-Stadt
Abschnittsfeuerwehrkommandant: Josef Rauchegger (FF Zell)
Stellvertreter:  Johann Neubauer (FF Waidhofen-Stadt)
Leiter des Verwaltungsdienstes (neu): Lukas Albrecht (FF Waidhofen-Wirts)

ABSCHNITT Waidhofen-Land
Abschnittsfeuerwehrkommandant: Werner Pießlinger (FF Opponitz)
Stellvertreter:  Christian Pachler (FF Kematen)
Leiter des Verwaltungsdienstes: Christian Kaiserainer (FF Kematen)