Erstellt am 19. Mai 2017, 04:00

von NÖN Redaktion

Volksmusik: Zwölf erste Preise für Musikschulen. In Krems zeigten die Volksmusiktalente aus dem Ybbstal ihr Können und überzeugten.

Erneut zeigten die Musiktalente aus den Ybbstaler Musikschulen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Beim Volksmusikbewerb von 11. bis 13. Mai in Krems konnten die Schüler der Musikschulverbände Allhartsberg-Kematen-Sonntagberg und Waidhofen-Ybbstal überzeugen und insgesamt zwölf erste Preise abräumen.

Am Bewerb nahmen junge Musiker der Klassen Johannes Lagler, Petra Humpel, Hildegund Hörtler und Lucia Scherzenlehner sowohl als Solisten auf der Steirischen Harmonika als auch in Ensembles teil und bewiesen ihr musikalisches Feingefühl. Der Musikschulverband Waidhofen-Ybbstal konnte insgesamt sieben erste und vier zweite Preise sowie einen dritten Preis in verschiedenen Altersklassen verbuchen. Der Musikschulverband Allhartsberg-Kematen-Sonntagberg konnte fünf erste Preise sowie einen zweiten Preis mit ins Ybbstal bringen.

„Die Volksmusik hat einen sehr hohen Stellenwert in der musikalischen Ausbildung unserer Schüler und Schülerinnen“, so die beiden Musikschulleiter Christian Blahous und Hubert Kerschbaumer.