Erstellt am 01. Februar 2016, 10:18

von APA/Red

Erhebliche Lawinengefahr in Teilen Niederösterreichs. Aufgrund von Neuschnee, Regen, Sturm und starker Erwärmung muss in den Ybbstaler Alpen mit Nassschneelawinen gerechnet werden.

 |  NOEN, APA
Neuschnee, Regen, Sturm und starke Erwärmung haben die Lawinengefahr in Teilen Niederösterreichs ansteigen lassen. In den Hochlagen der Ybbstaler Alpen herrschte am Montag erhebliche Lawinengefahr (Stufe "3" der fünfteiligen Gefahrenskala). Hier musste mit spontanen Nassschneelawinen gerechnet werden, teilte der Warndienst mit. Am Dienstag soll sich die Situation bereits wieder entspannen.

In der Nacht auf Montag sind demnach bis zu 30 Zentimeter Neuschnee gefallen, die Regenmengen lagen bei bis zu 60 Liter pro Quadratmeter. Ab den frühen Morgenstunden haben Niederschläge bis in Hochlagen die Schneedecke stark durchfeuchtet. In den übrigen Gebirgsgruppen Niederösterreichs herrschte am Montag aufgrund von Schneemangel mäßige bis geringe Lawinengefahr (Stufe "2" und "1").