Erstellt am 18. Oktober 2011, 00:00

Zwei Welten, zwei Frauen. BUCH / Helmut Scharner, gebürtiger Ybbsitzer, HTL-Absolvent und Vielreisender, hat seinen ersten Roman veröffentlicht.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON STEFAN HACKL

WAIDHOFEN, YBBSITZ / Helmut Scharner erspart seiner Hauptfigur auch wirklich gar nichts. Thomas, ein nicht erwachsen werden wollender Norweger, steht volltrunken in einer japanischen Karaoke-Bar und röhrt einen „Guns N‘ Roses“-Song. Immerhin: Seine notorisch höflichen Geschäftspartner spenden Beifall. Und im indischen Lokal um die Ecke serviert Indira, jene Frau, die er in Mumbay lieben gelernt hatte, bevor er in Stockholm seine Jugendfreundin traf, die ihm aber alsbald Richtung Wörthersee entfloh.

Dreiecksbeziehung auf  mehreren Kontinenten

Der Plot zeigt: Autor Helmut Scharner hält in seinem Romanerstlingswerk „Nordlicht oder Sari?“ mit der Tatsache, dass er ein vielgereister Geschäftsmann ist, nicht hinterm Berg. Der gebürtige Ybbsitzer und nunmehr in Waidhofen lebende Verkäufer von Edelstahlprodukten hat schon 50 Länder bereist. Um einige Schauplätze, die ihn besonders beeindruckten, entspinnt sich sein 176-seitiges, beim Verlag Vindobona erschienenes Werk.

Ein Vielleser war Scharner schon von jeher, zu schreiben hat der 36-Jährige erst vor zwei Jahren begonnen - bei einem Kurs für Kreatives Schreiben in Wien. „Dieser Workshop hat mir die Augen geöffnet, dass das mit dem Schreiben etwas wird.“

In seiner Freizeit arbeitete der Sales Manager bei Böhler Uddeholm precision strip an seiner literarischen Dreiecksbeziehung (Sari steht für die traditionell gekleidete Inderin, Nordlicht für die norwegische Jugendfreundin). An eine Veröffentlichung dachte er zunächst nicht. Deshalb erzählter er seinen Arbeitskollegen in Böhlerwerk erst von seinem Hobby, als das Buch tatsächlich in Druck ging: „Sie waren überrascht. Aber das erste Feedback war sehr positiv.“

Scharner besuchte die HTL Waidhofen und straft Kritiker Lügen, die Technikern keine künstlerische Ader nachsagen. Ideen für einen Historienroman und einen Thriller trägt er bereits mit sich. An „Nordlicht oder Sari?“ schrieb er zwei Jahre lang.

Aus seinem Buch liest der Autor am Freitag, 18. November, im Waidhofner Weltladen und am Freitag, 25. November, im Ferrum Ybbsitz. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Helmut Scharner mit seinem Erstling „Nordlicht oder Sari?“. Das Werk ist im Vindobona-Verlag erschienen und in den örtlichen Buchhandlungen erhältlich.SH