Erstellt am 02. März 2016, 05:24

von Brigitte Lassmann-Moser

16.200 Liter Blut allein aus Zwettl. Manuela Artner wurde im Zuge des Jubiläums als 36.000ste Spenderin geehrt.

Blutspenderehrung: Josef Schiller, Bezirksstellenverantwortlicher für das Blutspenden, Markus Jarnig von der Blutspendezentrale, Bezirksstellenleiterin Andrea Wiesmüller und Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Ehrgott ehrten Josef Redl als 35.999sten Spender, Manuela Artner als 36.000ste Spenderin und Alfred Riegler als 36.001sten Spender  |  NOEN, .Brigitte Lassmann-Moser

Ein besonderes Jubiläum wurde am Sonntag, 28. Februar, im Zuge der Segnung eines neuen Rot-Kreuz-Einsatzfahrzeuges (siehe Seite 9) gefeiert: 50 Jahre Blutspenden in Zwettl. In dieser Zeit wurden allein in Zwettl 36.000 Blutspender registriert.

Jede Minute werde in Österreich eine Blutkonserve benötigt, das seien etwa 450.000 im Jahr, wie Bürgermeister Herbert Prinz betonte. Die erste Blutspendeaktion in Zwettl vor 50 Jahren sei die Initialzündung für das gesamte Blutspendewesen im Bezirk gewesen.

„Etwa 450 ml Blut werden pro Spende entnommen, das ergibt ca. 16.200 Liter, die in den 50 Jahren in Zwettl bis heute gespendet wurden“, veranschaulichte Prinz. Damit sei fast der Bedarf für einen Monat in Gesamt-Österreich gedeckt. „Wir sind einer der stärksten Blutspender-Bezirke in Österreich, und darauf können wir stolz sein“, so der Bürgermeister.

36.000ste Spenderin geehrt

Die hervorragenden Leistungen auf dem Blutspendesektor in Zwettl und auch im gesamten Bezirk würdigten ebenso Bezirkshauptmann Michael Widermann, Rot-Kreuz-Vizepräsident Leopold Rötzer und Markus Jarnig von der Blutspendezentrale, der Zwettl als „Hochburg des Blutspendens“ bezeichnete und für die gut funktionierende Zusammenarbeit dankte.

Jubiläumsblutspenderin – sowohl am Samstag als auch am Sonntag konnte man sich im Rot-Kreuz-Haus wieder „anzapfen“ lassen – war Manuela Artner. Sie wurde als 36.000ste Spenderin geehrt. 35.999ster Spender war Josef Redl, 36.001ster Alfred Riegler.