Erstellt am 31. Oktober 2015, 02:07

von Franz Pfeffer

360 Personen nahmen an Wandertag teil. Route war elf Kilometer lang, für die stärksten Gruppen, die ältesten und jüngsten Teilnehmer sowie die vier schnellsten Läufer gab es Ehrungen.

 |  NOEN, Christian Seper

Bei angenehmen Herbstwetter veranstaltete die ÖVP-Gemeindeparteileitung Waldhausen, Dorfgemeinschaft Rappoltschlag und der Fonds Gesundes Österreich am Nationalfeiertag einen Wandertag.

Die Route in der Länge von 11 Kilometer führte vom Huberwirt in Rappoltschlag nach Kamles, Grainbrunn, Hirschenschlag und zurück nach Rappoltschlag. Diese Veranstaltung wird jährlich durchgeführt und findet abwechselnd in den 12 Ortschaften der Gemeinde Waldhausen statt.

Es nahmen sieben Personen bei der Laufwertung und 360 Personen beim Wandertag teil. Es gab zwei Labstellen, wo für die Wanderer Getränke und kleine Imbisse vorbereitet waren. Die Startgebühr betrug zwei Euro und jeder Teilnehmer war unfallversichert.

Loschberg stellte die stärkste Gruppe

Die Strecke verlief zu einem Drittel über Felder und Wiesen und zwei Drittel im Wald. Organisiert und vorbereitet wurde diese Veranstaltung vom Obmann der ÖVP-Gemeindepartei Waldhausen, Franz Gutmann, und seinem bewährten Team, sowie von der Dorfgemeinschaft Rappoltschlag von Christian Leitgeb und Boris Radl. Gutmann bedankte sich bei den Teilnehmern, bei den Organisatoren und deren vielen Helfern, sowie beim Huberwirt und nahm anschließend die Siegerehrung vor.

Folgende Personen wurden geehrt: Die drei stärksten Gruppen: Loschberg 48 Teilnehmer, Hirschenschlag 35 Teilnehmer und Gutenbrunn 32 Teilnehmer, die zwei Jüngsten: Nadine Ledermüller (01.03.2015) aus Sprögnitz und Niklas Schmid (10.05.2015) aus Hirschenschlag, die zwei ältesten Teilnehmer Rosa und August Navratil aus Brand sowie vier Läufer: Roland Schulmeister Waldhausen mit einer Zeit von (55 Minuten und 37 Sekunden), Helmut Thaler Ratschenhof (1:00:11), Günther Ledermüller Haid (1:02:52) und Andrea Essmeister Zwettl (1:55:02).