Erstellt am 05. Oktober 2015, 10:30

550.000 Euro in Straßensanierung investiert. Die Ausbauarbeiten der L 8270 zwischen Marbach am Walde und Hörweix sind nun abgeschlossen.

Freuen sich über die Fertigstellung der Straße zwischen Marbach und Hörweix: Alfred Redl (Straßenmeisterei Zwettl), Gemeinderat Johann Hahn, Vizebürgermeister Johannes Prinz, Stadtrat Erich Stern, Landtagsabgeordneter Franz Mold, der Leiter der Straßenmeiterei Zwettl, Gilbert Schulmeister, der stellvertretende Leiter der Straßenbauabteilung Waidhofen, Gerald Bogg sowie Martin Koppensteiner (Straßenmeisterei Zwettl).  |  NOEN, NÖ Straßendienst

Landtagsabgeordneter Franz Mold nahm am 1. Oktober die Fertigstellung für den Ausbau der Landessstraße 8270 zwischen Marbach am Walde und Hörweix vor. Die rund 2,3 km lange Landesstraße beginnt bei der Kreuzung mit der B 124 in Marbach und verläuft im Gemeindegebiet von Zwettl über Kleinmarbach bis nach Hörweix. Bedingt durch Fahrbahnschäden (Netzrisse, Verformungen sowie Ausbrüche in der Fahrbahndecke) entsprach die Fahrbahn auf einer Länge von rund 1,9 km nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen.

Auch die Nebenanlagen in den Ortschaften Marbach, Kleinmarbach und Hörweix waren sanierungsbedürftig. Aus diesen Gründen haben sich der NÖ Straßendienst und die Stadtgemeinde Zwettl entschlossen, die Straße zu sanieren.

Die Planung erfolgte durch den NÖ Straßendienst (NÖ Straßenbauabteilung 8, Waidhofen/Thaya und Straßenmeistrerei Zwettl) in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Zwettl.

Bauzeit von vier Monaten

Auf einer Gesamtlänge von rund 1,9 km wurde die Fahrbahn der 5 m breiten Landesstraße abgefräst, die bituminöse Tragschicht erneuert und ein neuer Belag aufgebracht. Von der Kreuzung mit der B 124 beginnend war auf einer Länge von rund 100 m eine Erneuerung des gesamten Konstruktionsaufbaues erforderlich.

Sämtliche Entwässerungsschächte und beschädigte Regenwasserverrohrungen wurden erneuert sowie die Entwässerungsgräben adaptiert. Zur Ableitung der Oberflächenwässer wurden Bordsteine neu versetzt. Weiters wurde in Marbach der Vorplatz bei der Kirche neben der Straße neu gestaltet und der Gehsteigbereich vor der Schule zur Erhöhung der Kindersicherheit verbreitert.

Die Arbeiten wurden mit Genehmigung des Landeshauptmannes von der Straßenmeisterei Zwettl in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region in einer Bauzeit von vier Monaten durchgeführt. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 550.000 , wobei rund 440.000 auf das Land NÖ und rund 110.000 auf die Stadtgemeinde Zwettl entfallen.